Weisweiler Jungwehr feiert 40-jähriges Bestehen

Von: jrd
Letzte Aktualisierung:
jungwehr2_
Sie haben Grund zu feiern: Seit 40 Jahren besteht die Jugendfeuerwehr Weisweiler nun schon. Ein ganz besonderes Ereignis nicht nur für Hans-Theo Krieger (ganz rechts). Foto: Jessica Deringer

Eschweiler. Sie waren Weisweilers erste Jungfeuerwehrleute und auf ihrem Gebiet echte Pioniere: Als der damalige Weisweiler Löschzugführer Franz Riehm die Jugendgruppe am 1. Mai 1970 gründete, bildeten Hans-Arnold Esser, Bernhard Derichs, Hans-Peter Koch, Hans-Theo Krieger, Norbert Linnertz, Karl-Heinz Neffgen, Peter Neffgen, Wolfgang Teich, Hans-Josef Vöpel und Franz Weiß mit ihren Ausbildern Lambert Greven und Gottfried Horriar die erste Besetzung.

Ursprünglich Teil der Amtsfeuerwehr Langerwehe, wurden die Weisweiler als erste Jugendgruppe überhaupt in die Feuerwehr Eschweiler eingegliedert.

Umso mehr Grund gibt es nun, das 40-jährige Bestehen der Gruppe so richtig zu feiern: Das Gerätehaus an der Lindenallee bot Jugendlichen, Eltern, Aktiven, Ehemaligen und weiteren Gästen als für einen Tag als Partyraum. Theo Wolf, ehemaliger stellvertretender Jugendwart, hätte sich für seine Verabschiedung nach 15 Dienstjahren kaum einen festlicheren Rahmen wünschen können. „Das ist wirklich ein toller Abschluss”, freute sichWolf.

Auch das THW gratuliert

Gleiches gilt für Frank Beckers, der als sein Nachfolger begrüßt wurde. Eine Präsentation illustrierte die 40-jährige Geschichte der Weisweiler Gruppe, und die eigens gedruckten Jubiläums-T-Shirts machten das Ereignis unübersehbar. Gratulanten kamen auch von der befreundeten THW-Jugend, die die jungen Feuerwehrleute mit allerlei Spielen unterstützten.

Für Hans-Theo Krieger, Jugendwart der gesamten Eschweiler Jugendfeuerwehr, war die Feier auch persönlich etwas Besonderes ö schließlich gehört er selbst zum Weisweiler Gründerkreis. „Ich habe von der Pieke auf hier angefangen”, erzählt Krieger, der mit 17 Jahren seinen Dienst antrat. 1990 übernahm er das Amt des Weisweiler Jugendwarts, bevor er 2000 schließlich für die gesamte Jugendwehr zuständig wurde. „Einige Gruppen könnten sich noch mehr Jugendliche vertragen”, sagt er heute nicht nur mit Blick auf die Weisweiler Gruppe. Wie vor 40 Jahren sind es dort zehn Jugendliche - davon gerade mal ein Mädchen.

Bereits seit 1970 trifft sich die Gruppe immer freitags: Im Winter zum theoretischen Unterricht, im Sommer folgen die praktischen Übungen. Was diese betrifft, ist Krieger vor allem Löschzugführer Thomas Ritter dankbar: „Ohne dass ich groß was zu sagen brauche, bekomme ich Fahrzeuge zum Üben. Das hilft ungemein.”
Ein Geschenk darf zum Geburtstag natürlich auch nicht fehlen. Ein großes Zelt haben die Weisweiler bestellt, das sie am Pfingstwochenende einweihen wollen: Bei einem Zeltlager zusammen mit den Jugendlichen aus Röhe und Lohn. Das haben sie sich nach so langer Zeit auch redlich verdient.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert