Weihnachtsstück: Der quirlige Anatol mischt das Postamt auf

Letzte Aktualisierung:
4558656.jpg
Ein besonderer Praktikant: Der Affe Anatol soll den Weihnachtswichteln helfen.

Eschweiler. „Post von den Weihnachtswichteln“ ist ein Weihnachtsstück von „rosenfisch figurenspiel“ für Kinder ab vier Jahren überschrieben, das am Sonntag, 9. Dezember, 15 Uhr, im Talbahnhof zu sehen ist. Veranstalter ist das Jugendamt Eschweiler.

Nachdem „rosenfisch figurenspiel“ zuletzt mit der Inszenierung „Casanova“ gezeigt hat, welche Möglichkeiten das Figurentheater für Erwachsene bietet, sind nun wieder die Kinder an der Reihe: Das neue Weihnachtsstück, das am 1. Dezember in der Barockfabrik in Aachen Premiere hatte, greift ein Thema auf, das viele Kinder nur allzu gut kennen: Weihnachtsgeschenke, die eigentlich eher die Eltern mögen, und Weihnachtsgeschenke, die so richtig cool sind, die man aber leider nie bekommt. Oder vielleicht doch?

Zum Inhalt: Jahraus jahrein sorgen die Wichtel Junte, Jante und Josseli hoch im Norden von Schweden dafür, dass die Weihnachtswünsche der Kinder in Erfüllung gehen. Unermüdlich drechseln, schnitzen und stricken sie und schicken die Geschenke vom Weihnachtspostamt in Jokkmokk aus per Hunde-Paketpost in die ganze Welt.

Doch in letzter Zeit müssen sich die Wichtel immer häufiger wundern, wenn sie die Wunschbriefe der Kinder lesen: Was ist denn eine Millifee und wie bastelt man die? Und wo liegt eigentlich Internet? Gut, dass das Weihnachtsministerium einen Praktikanten versprochen hat, vielleicht weiß der besser Bescheid. Als der Helfer eintrudelt, reiben sich die Wichtel die Augen: Es ist das quirlige Äffchen Anatol – und der mischt das beschauliche Weihnachtspostamt erst einmal ordentlich auf! Ob er den fleißigen Wichteln wohl helfen kann?

Mitwirkende sind Stephan Wunsch (Spiel und Figuren), Vera Viehöver (Text und Regie), Sven Hansen (Bühnenbild) und Duo Vinterspel) (Musik). Karten gibt es in der Buchhandlung Oelrich und Drescher, 20116; der Holzecke, 27294 und bei Brillissimo, 32223

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert