Wehmütiger Blick zurück, mit Elan in die Zukunft

Letzte Aktualisierung:
10284984.jpg
Ein schönes Bild: Die Zehntklässler der Waldschule wurden verabschiedet und feierten aus diesem Anlass gemeinsam ein schönes Fest. Foto: Heinrich Schmalen

Eschweiler. Unter dem Motto: „Our Walk of Fame“ hat die Waldschule Gesamtschule Eschweiler die Schüler des 10. Jahrgangs feierlich entlassen. Traditionsgemäß begann die Abschlussfeier mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Barbara bei der Waldschule, der von den Schülern gemeinsam mit ihrem Religionslehrer Konrad Roeb gestaltet wurde.

Die Lesung thematisierte das „Gleichnis von den Talenten“, und ein irisches Segenslied wünschte den Absolventen: „Möge die Straße uns zusammenführen und der Wind in deinem Rücken sein.“

Im Pädagogischen Zentrum der Waldschule fand anschließend die offizielle Abschlussfeier statt. Schulleiter Joachim Herzog begrüßte die Schüler und deren Eltern sowie die Gäste: den stellvertretenden Bürgermeister Wilfried Berndt seitens des Schulträgers, Ralf Kroyna als Vertreter der Schulpflegschaft und Andrea Lehambre seitens des Fördervereins.

Viele gute Wünsche

Er bedankte sich bei den Schülern für das Engagement, die Waldschule mitzugestalten und mitzuentwickeln. Er wünschte ihnen, dass es ihnen gelingen möge, in dieser Welt den Platz zu finden, der sie glücklich macht, und dass sie der Welt etwas geben können, um sie zu einem besseren Platz zu machen. Auch der stellvertretende Bürgermeister Wilfried Berndt gratulierte den Schülern zum Schulabschluss und forderte sie auf: „Hört nie auf zu beginnen, und beginnt nie aufzuhören.“

Die Schüler-Moderatoren, Ardita Berisha, Hiba Chehab, Nadia Miri und Cedric Taffe, führten durch das abwechslungsreiche Programm mit einer Präsentation der Trommelgruppe „Alles NEU“, einem Loriot-Sketch des Kurses „Darstellen und Gestalten“ sowie einer äußerst eindrucksvollen Gesangsdarbietung: „Stay“ von Rihanna, interpretiert von der Zehner-Schülerin Miriam Augusto, begleitet von Nils Münstermann am Klavier.

Schließlich ließ die Videoproduktion des Ergänzungskurses von Thorsten Hamm die letzten sechs Jahre Revue passieren. In ihrem viel bejubelten Lehrersketch nahmen die ehemaligen Klassenlehrer den Schulalltag aufs Korn: „Super Freunde, super spritzig, super Party“.

„Progressive“ Abschlussrede

Die Zehntklässlerinnen Saskia Herzog und Abelina Karmi hielten die Schülerrede, in der sie sich komödiantisch um eine eher „traditionelle“, also langweilige, oder eher „progressive“ Abschlussrede stritten. Schließlich einigten sie sich auf die Aussage: „Mit Wehmut blicken wir in die Vergangenheit, jedoch können wir auch dankbar und mit einem Lächeln in die Zukunft sehen.“ Sie sprachen auch Dank aus an alle, die diesen Entlassjahrgang mit ihrem Engagement zum Erfolg geführt haben: alle Lehrkräfte und Klassenlehrer, aber auch Eltern, die Sekretärinnen und das Sozialarbeiterteam.

Lang erwartet und „absolutes Highlight dieses Abends“ war natürlich die Übergabe der Entlasszeugnisse. Dabei füllte sich die Bühne allmählich mit allen Zehner-Schülern, so dass ein prächtiges Schlussbild entstand. Schließlich konnte, wer wollte, wie bei der Einschulung vor sechs Jahren, einen Luftballon steigen lassen mit einem persönlichen Wunsch für die Zukunft.

Danach strebten Schülerschaft wie Gäste in die Mensa, wo sie sich an einem Büffet labten und zusammen mit den zahlreichen Ehemaligen den Abschluss dieses wichtigen Lebensabschnitts feierten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert