Eschweiler - Wechsel im Vorstand des Vereins Haus & Grund

Wechsel im Vorstand des Vereins Haus & Grund

Letzte Aktualisierung:
15561196.jpg
Rollentausch im Vorstand: (v.l.) Helmut Hörmann (2. Vorsitzender), Kerstin Krosch, Beisitzerin Marlies Schlösser, der alte Vorsitzende und neue Schatzmeister Hans Graaf, Rechtsanwältin Sandra Lorenz, Beisitzer Josef Berger, der neue Vorsitzende Johannes Gastreich und Verbandsdirektor Erik Uwe Amaya.

Eschweiler. Ganze 16 Jahre ist Hans Graaf Vorsitzender von Haus & Grund Eschweiler gewesen. Jetzt hat er beschlossen, sein Amt niederzulegen. Er erklärte der Mitgliederversammlung: „Die Arbeit hat mir immer viel Freude gemacht. Doch jetzt ist es an der Zeit, zwei Schritte zurückzutreten.“

Neuer Vorsitzender wird Johannes Gastreich. Er ist vielen Mitgliedern noch gut bekannt, schließlich führte er die Geschicke des Vereins bereits von 1990 bis 1999 als Vorsitzender. „Ein Mann von hoher Reputation in Stadt und Land“, freute sich Graaf über seinen Nachfolger, der auch im Vorstand des Landesverbands Haus & Grund Rheinland sitzt.

Wichtig über Ortsgrenzen hinaus

Die Mitgliederversammlung im Talbahnhof ging zunächst ihren gewohnten Gang. Hans Graaf erstattete noch in seiner Funktion als Vorsitzender den Geschäftsbericht über die vergangenen beiden Geschäftsjahre.

Inzwischen hat der Verein 945 Mitglieder – „eine für die Einwohnerzahl der Stadt doch sehr respektable Größe“, wie Graaf betonte. Und eine notwendige: „Es ist wichtig und richtig, dass Sie Mitglied bei uns sind“, sagte er. Denn je mehr Mitglieder bei Haus & Grund organisiert seien, um so mehr Gewicht habe die Stimme der Eigentümerschutz-Gemeinschaft. Das gelte natürlich nicht nur für das kommunale (politische) Geschehen.

Hier zum Beispiel vertrete der Ortsverein die Interessen der lokalen Vermieter bei den Mietspiegelverhandlungen oder im City-Management der Stadt. Wichtig sei die Mitgliedschaft aber genauso über die Ortsgrenzen hinaus. Der Landesverband habe über 100.000, der Zentralverband fast eine Million Mitglieder. „Das ermöglicht uns eine starke Vertretung gegenüber der Landes- und der Bundespolitik“, erklärte Graaf.

Als Beispiel nannte er die Mietpreisbremse. „Die Politik ist hier verrückt, und das meine ich im Sinne von ,verschoben‘“, so der Vorsitzende. Schließlich könnten nur neue Wohnungen einen überhitzten Wohnungsmarkt entlasten und nicht eine Begrenzung des Mietpreises. Und um neue Wohnungen zu bauen, brauche es als Anreiz eine gesunde Rendite. Ein Punkt, auf den Haus & Grund immer wieder hingewiesen habe – und der inzwischen wohl bei Landes- und Bundespolitikern angekommen zu sein scheine. Jedenfalls seien die Tage der Mietpreisbremse aller Voraussicht nach gezählt.

Den Mitgliedern vor Ort sind aber besonders auch die umfangreichen Dienst- und Serviceleistungen des Vereins wichtig. Dazu gehören etwa regelmäßige Informationsabende. So gab es nicht nur einen Infoabend zum Thema Rauchmelder, sondern auch eine gemeinsame Veranstaltung mit der Kriminalpolizei Aachen, bei der die Teilnehmer wertvolle Tipps zum Thema „Einbruchsschutz“ erhielten. „Wir wissen natürlich alle, dass es 100-prozentige Sicherheit nicht geben kann. Dennoch sollten wir alles tun, um unser Eigentum zu schützen“, mahnte Graaf. Dass Präventionsmaßnahmen wirken, verdeutlichte sein Blick auf die aktuelle Kriminalstatistik: „Inzwischen sind die Einbruchzahlen in unserem Gebiet um 20 Prozent zurückgegangen.“

Gestiegene Anforderungen

Darüber hinaus bietet der Verein – neben Rechtsberatung bei Rechtsanwältin Sandra Lorenz – den Mitgliedern auch weitere Serviceleistungen an, etwa die professionelle Erstellung ihrer Betriebskosten-Abrechnungen. Fragen hierzu beantwortet Kerstin Krosch in der Geschäftsstelle. Um die gestiegenen Anforderungen an einen modernen Dienstleistungsverein zu erfüllen, hat dieser ordentlich aufgerüstet und in aktuelle Software sowie Computer investiert.

Dass diese Investitionen stets mit einem gesunden Augenmaß erfolgten, beweise der Blick auf die Vereinsfinanzen. In den vergangenen beiden Jahren hat der Verein seinen Kassenbestand jeweils deutlich erhöht. Angesichts dieser Geschäfts- sowie Kassenberichte war die Entlastung des Vorstands nur Formsache.

Dann standen die Wahlen auf der Tagesordnung. Wie groß die Zufriedenheit mit den Verantwortlichen ist, zeigte allein die Tatsache, dass alle Ergebnisse einstimmig erzielt wurden. So ist nun eben Johannes Gastreich neuer Vorsitzender, Helmut Hömann wurde erneut zum 2. Vorsitzenden gewählt. Hans Graaf bleibt dem Vorstand erhalten, und zwar im Amt des Schatzmeisters. Beisitzer bleiben Dipl.-Ing. Josef Berger und Marlies Schlösser, neu für Gastreich wurde Sven Rehfisch gewählt. Zu den Kassenprüfern bestimmte die Mitgliederversammlung Dr. Paul Pütz und Christian Wolny.

Der neue Vorsitzende Gastreich dankte seinem Vorgänger herzlich für sein langjähriges Engagement. Dazu zählen schließlich nicht nur die 16 Jahre an der Vereinsspitze. Seit 1990 gehört Graaf zum Vorstand des Vereins – und wird ja auch weiter dazu gehören. „Wir freuen uns, dass wir noch weiter auf seine Expertise und Erfahrung bauen können“, sagte Gastreich.

Situation nach der Wahl

Zum Abschluss der harmonischen Mitgliederversammlung gab Erik Uwe Amaya, Verbandsdirektor von Haus & Grund Rheinland, noch einen Überblick über „Die neue Wohnungspolitik nach der Wahl“. Zunächst warf er in seinem Vortrag einen Blick zurück auf die doch in vielerlei Hinsicht – „gelinde gesagt eigentümerunfreundliche“ Politik der abgewählten rot-grünen Landesregierung in NRW.

Dann schaute er nach vorn. Und hier hatte er erfreuliche Nachrichten: Alle Forderungen, die Haus & Grund Rheinland im Vorfeld der Wahl an die Politik gerichtet habe, seien in den schwarz-gelben Koalitionsvertrag aufgenommen worden – „ein weiteres Indiz für die politische Wirksamkeit von Haus & Grund – und nach eher tristen Jahren aus der Sicht privater Eigentümer und Vermieter endlich wieder ein Hoffnungszeichen auf spürbare Erleichterungen für private Eigentümer, in Eschweiler und über die Ortsgrenzen hinaus“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert