Was wird am 11.11. gefeiert?

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
13478397.jpg
Schwungvoller Start: Die Tanzgruppe der KG Blaue Funken-Artillerie Eschweiler begrüßte die fünfte Jahreszeit voller Esprit. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler-Röthgen. Was wird traditionell am 11. November gefeiert? Ganz klar, das Fest des Heiligen Martin! Und so zog der Spielmannszug der KG Blaue-Funken-Artillerie Eschweiler unter der Führung von Lambert Sauerbier und in Begleitung der hohen Herren des Vorstands am Freitagabend zu Klängen des wunderschönen Liedes „St. Martin“ in die gut besuchte „Delio-Arena“ des Hauses Flatten ein.

 Die Sessionseröffnung „der Blauen“ samt Erbensuppenessen stand auf dem Programm. Und hatte neben dem Genuss der schmackhaften Hülsenfrucht so manches zu bieten: zwei Neuzugänge der besonderen Art, deren Geduldsfäden und Stimmkraft besonders beeindruckten, ein honoriges Geburtstagskind, dem selbstredend ein Ständchen gebracht wurde, die Verabschiedung eines sehr verdienten Kommandierenden sowie die Ernennung und Beförderung dessen Nachfolgers.

Doch der Reihe nach: Präsident Marc Engelhardt ließ es sich nicht nehmen, die „8x11te+eine“ Session in der Geschichte der Gesellschaft redegewandt zu eröffnen. Dabei nutzte er die Gelegenheit, niemand Geringerem als dem Vorsitzenden Harald Ripp zum Geburtstag zu gratulieren.

Vor der Stärkungspause ließ der Spielmannszug „et Trömmelche jonn“, danach entführte die Stimmungsband Bohei musikalisch in die „Stadt mit K“, bevor die Breedmuhl van Bersch Stefanie Bücher von ihrem Sohnemann sechs Richtige auf dem Zeugnis präsentiert bekam, die Tanzgruppe der KG Blaue-Funken-Artillerie Eschweiler die fünfte Jahreszeit voller Schwung und Esprit begrüßte und Tulpenheini Roland Pauquet unterstrich, dass sich die Zeiten wohl ändern. „Früher hatten Eltern vier Kinder, heute haben Kinder vier Eltern.“

Nicht einmal ein Stündchen später als vorgesehen schlug dann die Stunde von Franz Josef Koch und Heiner Steinmetz, die vom neuen Kommandanten Achim Faust per Taufe in die Gesellschaft aufgenommen wurden und in Zukunft als „Funke ET“ (Eifeltarzan) sowie „Funke Plattfuß“ das stolze Korps verstärken, das Durchschnittsalter wohl aber nur unwesentlich senken werden.

Zuvor war die von Marc Engelhardt würdig vollzogene Verabschiedung des nun ehemaligen Kommandanten Harry Schmitz, der das Amt 13 Jahre inne hatte, erfolgt. Mit einem fulminanten Auftritt des Trompetencorps Eefelkank fand die Sessionseröffnung der Blauen Funken ihren stimmungsvollen Abschluss.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert