Vorschläge für schöneren Stadtkern: City-Center abreißen?

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Ideen für eine schönere Stadt gibt es reichlich, und manche dieser Ideen sind radikal: City-Center und Hertie-Kaufhaus sollten abgerissen werden, dort könnten schöne Altenwohnungen im Grünen entstehen. Oder ein Einkaufsdorf. Oder ein Parkplatz. Oder ein Wissenschaftspark mit Büroflächen für junge Unternehmen.

Die Ideen stammen aus einem Denkwettbewerb, an dem sich im April 45 Bürger beteiligten.

Die Ideenliste ist lang und phantasievoll, und sie beschränkt sich nicht auf das stadtplanerische Sorgenkind City-Center/Hertie-Kaufhaus. Sondern listet Vorschläge für die gesamte nördliche Innenstadt auf.

Zum Beispiel: Den Marktplatz in 15 bis 20 Metern Höhe überdachen, mehr Grün und Spielplätze in den Stadtkern, Kinderkulturhaus und Jugendcafé am Markt, eine Begegnungsstätte für Behinderte und Nichtbehinderte, kleine Läden und Szenekneipen in die Schnellengasse, historische Gebäude mehr herausstellen.

Viele Bürgerideen widersprechen sich allerdings. Zum Beispiel bei der „Stadtautobahn” Indestraße: von „ganz weg damit in einen Tunnel” über „zwei der vier Spuren abpollern” bis „so lassen wie sie ist” wird alles angeregt.

Und für das City-Center wird nicht nur der Abriss vorgeschlagen, sondern auch - und das mit viel Beifall von den Ideen ausbrütenden Bürgern - eine Nutzung als Fachmarkt-Zentrum oder als ständige Markthalle, mit Aufenthaltsbereichen für Kinder und Jugendliche.

Mit all diesen Ideen soll sich nun ein Planungsbüro befassen. Möglichst noch in diesem Jahr, sofern das mit der Ausschreibungsfrist machbar ist, soll der Auftrag an ein solches Büro vergeben werden, teilte die Stadtverwaltung dem Planungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung mit.

Die Projekte zu verwirklichen, die daraus entstehen, kostet allerdings Geld. Da ist die Stadt Eschweiler auf Mittel des Bundes und des Landes für die Städtebauförderung angewiesen. Um an solche Mittel zu kommen, soll das Gesamtkonzept für die nördliche Innenstadt entspechend überarbeitet werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert