Vor dem Rückrundenstart hat Eschweiler vier heiße Eisen im Feuer

Letzte Aktualisierung:
Saisonstart Kreisliga Eschweiler
Die Zeit des Wartens ist vorüber: An diesem Wochenende geht es auch für die Eschweiler Kicker wieder um Punkte. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Zwölf Wochen dauerte für die indestädtischen Kicker die Winterpause, an diesem Wochenende geht es nach einer langen Vorbereitungszeit endlich wieder um Punkte! Und zu Beginn der Rückrunde hat der Eschweiler Fußball noch einige Eisen im (Aufstiegs-)Feuer.

Der SV St. Jöris (Kreisliga B), die Zweit- und die Drittvertretung des SC Berger Preuß (beide Kreisliga C) und die Reserve des FC Rhenania Eschweiler (Kreisliga D) liegen aussichtsreich im Rennen um die Meisterschaft und können sich berechtigte Hoffnungen machen, in der kommenden Spielzeit eine Klasse höher zu spielen.

Nahezu makellose Hinrunde

Allen voran der SV St. Jöris, der mit 13 Siegen und zwei Unentschieden eine nahezu makellose Hinrunde spielte, zum Auftakt der Rückrunde in der letzten Partie vor der Winterpause auch den VfR Forst mit 4:2 bezwang und die Tabelle der Kreisliga B mit fünf Punkten vor dem wohl einzigen ernsthaften Verfolger Borussia Brand (der Tabellendritte FC Stolberg weist 13 Zähler Rückstand auf) anführt. Am Sonntag reist der Spitzenreiter zum Vorletzten SV Breinig III, während Brand bereits am Vormittag beim Vierten JSC BW Aachen antritt. Der „Showdown“ der beiden Kontrahenten steigt am Ostermontag (17. April) in Brand. Schließt Aufsteiger Rhenania Eschweiler, auf den im Heimspiel gegen den FC Stolberg eine hohe Hürde wartet, als derzeit Achter die obere Tabellenhälfte ab, gilt es für die Sportfreunde Hehlrath (Platz 12) und den Eschweiler FV (Rang 13), in den Heimspielen gegen Konzen II und Lammersdorf zu punkten, um nicht weiter in die bedrohte Zone abzurutschen. Die ESG könnte sich mit einem Erfolg in Mützenich weiter von unten in Richtung gesichertes Mittelfeld absetzen.

Nach einem sehr starken ersten Saisondrittel musste A-Liga-Aufsteiger SC Berger Preuß vor der Winterpause vier teils heftige Niederlagen einstecken. Bei Teutonia Weiden (Platz 13) will die Mannschaft von Trainer Thomas Fourné, die Tabellenplatz sieben einnimmt, wieder auf die Erfolgsspur einbiegen. Auch Fortuna Weisweiler schwächelte in der Schlussphase der Hinrunde und fiel auf Platz zehn zurück. Mit einem Sieg bei Armada Euchen-Würselen soll die Rückkehr in die obere Tabellenhälfte eingeleitet werden.

Das einzige Derby des Wochenendes steigt in Dürwiß, wo die Germania als Zehnter der Kreisliga C den noch ungeschlagenen Zweiten SC Berger Preuß II empfängt, der nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer GW Mausbach aufweist. Dieser tritt seinerseits bei den Bergrather Falken an, die auf eine ziemlich missratene Hinrunde zurückblicken. Der Tabellenvierte SCB Laurenzberg empfängt den punktgleichen Dritten Adler Büsbach zum Verfolgerduell. Nur der Sieger dürfte bei acht beziehungsweise sechs Punkten Rückstand auf das Spitzenduo noch eine kleine Chance besitzen, ganz oben anzugreifen. Aufsteiger SV St. Jöris II hofft, vom Gastspiel beim Sechsten VfR Venwegen etwas zählbares nach Hause zu bringen.

Dramatik verspricht die Rückrunde in der Kreisliga C, Gruppe 4: Mit Hertha Strauch, Inde Hahn II und dem SC Berger Preuß III liegen gleich drei Mannschaften punktgleich an der Spitze. Verlautenheide II und Eicherscheid II lauern mit vier beziehungsweise fünf Zählern Rückstand auf Ausrutscher des Führungstrios. Der SC Berger Preuß III startet am Sonntagnachmittag beim Siebten Germania Freund in das Kalenderjahr, während sich vier Stunden zuvor mit Verlautenheide II und Hahn II Konkurrenten im direkten Duell Punkte abnehmen werden.

Zu viele Unentschieden

Vor allem zu viele Unentschieden (bisher sechs) verhinderten, dass Rhenania Lohn nach dem Abstieg in die Kreisliga B Düren den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen konnte. Klassenprimus SW Titz ist meilenweit enteilt und auch der Zweite SG Broich/Tetz hat zehn Punkte mehr auf dem Konto als die Rhenanen, die bei Jülich 12 den siebten Sieg der Spielzeit feiern möchten, um den Sprung in das obere Tabellendrittel verwirklichen zu können. Dort hat sich die Lohner Reserve in der Kreisliga C Düren längst festgesetzt. Der verlustpunktfreie Spitzenreiter Jülich-Selgersdorf liegt zwar außer Reichweite, doch der Kampf um Platz zwei mit dem punktgleichen BC Oberzier scheint für die drittplatzierte Zweitvertretung durchaus realistisch. (ran)

Die Spiele des Wochenendes: Bezirksliga: Wenau - Haaren; Kreisliga A Aachen: Euchen-Würselen - Weisweiler, Weiden - Berger Preuß; Kreisliga A Düren: Hambach - Wenau II; Kreisliga B Aachen: Hehlrath - Konzen II, Eschweiler FV - Lammersdorf, Rhen. Eschweiler - FC Stolberg, Breinig III - St. Jöris, Mützenich - ESG; Kreisliga B Düren: Jülich 12 - Lohn; Kreisliga C Aachen: Laurenzberg - Büsbach, Bergrath - Mausbach, Dürwiß - Berger Preuß II, Venwegen - St. Jöris II, Freund - Berger Preuß III (alle So., 15 Uhr); Kreisliga C Düren: Wenau III - SW Düren IV (Samstag, 18.30 Uhr), spielfrei: Lohn II; Kreisliga D Aachen: Bergrath II - Mausbach II (So., 11 Uhr), Laurenzberg II - Büsbach II, Hehlrath II - Monschau/Imgenbroich, Breinig IV - Weisweiler II (alle So., 13 Uhr), spielfrei: Rhen. Eschweiler II.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert