Von Frauen, Freunden und dem Seelenfrieden

Von: mic
Letzte Aktualisierung:
Freuen sich aufs Herbstfest am
Freuen sich aufs Herbstfest am Sonntag im Talbahnhof: Kulturwirt Walter Danz (vorn) und Fördervereinsvorsitzender Peter Adrian. Foto: Michael Cremer

Eschweiler. „Ich weiß, ich bin zu Gast bei Freunden”, hat Nina Klopschinski einmal über den Talbahnhof gesagt. Die Sängerin, Musikerin und Komponistin, die über Jahre als „Coco Camelle” Kleinkunst gemacht hat, kommt gerne nach Eschweiler und teilt diese Zuneigung mit vielen Künstlern.

Sie und einige ihrer Kollegen werden am 6. November das Herbstfest im Talbahnhof bereichern. Gage wollen sie nicht, der Eintritt ist frei und das Programm spitze.

Peter Adrian, Vorsitzender des Fördervereins Talbahnhof, der das Herbstfest veranstaltet, freut sich mit Kulturwirt Walter Danz, „dass wir den Eschweilern bei freiem Eintritt wieder etwas zurückgeben können. Das Fest ist uns eine Herzensangelegenheit”. Essen, Trinken und eine große Tombola runden die Veranstaltung ab, die Dr. Eberhardt Schneider moderiert und bei der wieder viel Musik und Humor in schöner Atmosphäre geboten werden. Beginn ist um 15 Uhr; somit haben alle, die an diesem Stadtfestsonntag durch die City schlendern, ein lohnenswertes Ziel.

Den Anfang am 6. November macht kein Geringerer als der diesjährige Gewinner des Eschweiler Nachwuchswettbewerbs für Kabarettisten, der „Lok”. Martin Zingsheim, der an jenem Wochenende Mitte Oktober gleich drei begehrte Preise einheimste, begeisterte sein Eschweiler Publikum mit ebenso frechem wie frischem Musikkabarett, das intelligent und witzig zugleich ist. Alleine der Mann am Klavier ist einen Abstecher zum Talbahnhof wert.

Danz & Horn

Gleiches gilt für das Wallstreet Theatre, das seit 18 Jahren und dem mittlerweile siebten Comedy-Programm durch die deutsche und internationale Theaterlandschaft tourt. Sei es auf einschlägigen Kleinkunstbühnen oder in renommierten Theatern wie dem Münchener Volkstheater. Überall konnten Herr Schultze und Herr Schröder ihr Publikum begeistern

Wie eingangs erwähnt, wird auch Nina Klopschinski am 6. November dabei sein. Seit 2007 konzentriert sie sich auf ihre Arbeit als Musikerin und Produzentin und macht deutschsprachige Popmusik. Zum Talbahnhof wird die vielseitige Künstlerin (Gesang, Klavier, Gitarre, Ukulele, Cajon) ihre Band mitbringen und gemeinsam mit Sebastian Gross (Schlagzeug und Percussion) und Bernd Kistemann (Kontrabass) sicherlich auch Stücke aus ihrer neuen CD spielen. Kein Unbekannter im Talbahnhof ist auch Heinz Küppers. Der Sänger und Songwriter, der schon als kleines Kind Klavierunterricht bekam, kommt solo. Über seine Stücke sagt er: „Ich singe von Frauen, Freundschaft und vom Frieden in der Seele.”

Fünfter im Bunde beim Herbstfest ist Henning Schmidtke. „No Wumme, no cry” (Keine Waffe, kein Geschrei) heißt sein Programm, in dem er am Klavier brilliert und seine Qualitäten als Kabarettist und Comedian beweist: „Stand-Up & Klaviersinnfonie”. Last but not least sorgen auch Walter Danz und Stéfan Horn für beste Unterhaltung. Die beiden Urgesteine des Talbahnhofs haben Sketche von Loriot, jenem vor kurzem verstorbenen Altmeister des Humors, ausgewählt und werden sie in szenischen Lesungen darbieten. Herz, was begehrst du mehr?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert