Eschweiler - Von der Putte zum Hirsch in Schottentracht: Ausstellung im Culture-Café

Von der Putte zum Hirsch in Schottentracht: Ausstellung im Culture-Café

Von: lbe
Letzte Aktualisierung:
stiel2_
Landschaften, Blumen, aber auch Animalisches erwartet die Besucher der Vernissage „Inspiration” von Dagmar Stiel. Foto: Laura Beemelmanns

Eschweiler. Mohnblüten in rot oder blau, Zebras, Hochlandrinder, aber auch Jazzladies und ein Hirsch in Schottentracht. All diese Kunstwerke präsentierte Malerin Dagmar Stiel im Culture Café.

In wohliger Atmosphäre lud die Künstlerin bei ihrer Vernissage „Inspirationen” zu farbenfrohen Erlebnissen aus ihrem Leben ein. Die aus Würselen stammende Krankenschwester, die ihren Alltag auf der Intensiv-Station meistert, suchte und fand vor etwa zwölf Jahren den Ausgleich zu ihrem Beruf in der Kunst. Für sie sei die Malerei eine Art Ruhepol, der der Entspannung diene. „Ich kann mich darin vergessen”, so Dagmar Stiel.

In musikalischer Begleitung von ihrem Ehemann Ralf Stiel am Schlagzeug und Frank Gusik am Keyboard hatten die Gäste die Möglichkeit, zu „Yesterday” oder „What a wonderful world” in ihren Bilden zu versinken.

Fotos als Inspiration

Die nun 23. Ausstellung im Culture-Café und die zweite von Dagmar Stiel steht für viel Farbe, Vielseitigkeit und interessante, zum Teil nachdenkliche Motive. Diese Bilder lassen einen Blick in die Seele der Künstlerin zu, denn sie fotografierte auf einigen ihrer Reisen, unter anderem nach Schottland, Häuser, Landschaften oder einfach Dinge, die ihr in irgendeiner Art und Weise besonders erschienen. Nach der Arbeit oder am Wochenende verbringe sie dann viel Zeit mit diesen Fotos und male ihren ganz persönlich gewonnenen Eindruck auf.

Für die gesamte Ausstellung arbeitete Dagmar Stiel in etwa anderthalb Jahre. Für einige Motive, wie „Rote Mohnblumen” benötigte sie wenig Zeit. Für andere, wie etwa „Glasgow - Central Station” schon einige Wochen. Die Gemälde sind in unterschiedlichen Formaten und Größen ausgestellt und spiegeln Wirklichkeit und Fiktion aus „eigenen Ideen” wider. Oft suche Dagmar Stiel in ihren Fotos nach Anhaltspunkten, die sie sodann zu einem Kunstwerk inspirieren. So sei auch der „Hirsch in Schottentracht” entstanden, den sie zuvor so ähnlich in Schottland gesehen hatte, dann aber ihrer eigener Fantasie überließ.

Über zwei Etagen lassen sich ihre Werke betrachten. Diese reichen von Afrika über Magnolien und Callas bis hin zu Tigern oder Elefantenfamilien. Sogar eine „Putte” in dezentem Beige oder eine „Jazzlady” in Schwarz-Weiß und leicht rosé gehalten können auf dem Weg zum oberen Stockwerk angeschaut werden. Noch weitere zwei Monate sind ihre Kunstwerke im Culture-Café zu sehen und zu erwerben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert