Von den „Rock Kids“ bis zu Experimenten

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
13886241.jpg
Viele spannende Experimente warteten auf die zahlreichen Besucher im Chemie-, sowie im Physikraum des Gymnasiums. Foto: Timo Müller

Eschweiler. Die an Wochenenden gewöhnlich leeren Flure der Bischöflichen Liebfrauenschule waren am vergangenen Samstag voll mit neugierigen Grundschülern und deren Eltern. Das Gymnasium an der Liebfrauenstraße hatte zum Tag der offenen Tür geladen, und viele Kinder, für die bald der Wechsel auf eine weiterführende Schule ansteht, waren der Einladung gemeinsam mit ihren Eltern gefolgt.

Schulleiter Carsten Gier begrüßte die Gäste herzlich in der Aula der Schule, in der im Anschluss der Sextanerchor, der Chor der Oberstufe sowie der Tanz- und Gymnastikkurs mit Aufführungen begeisterte. Danach begannen im ganzen Haus Unterrichtsvorführungen in den verschiedensten Fächern. So verfolgten die Besucher gebannt unter anderem den Mathematik-, Deutsch-, Englisch-, Religions- und Französischunterricht, konnten im Biologie-. im Physik- sowie im Chemieraum spannende Experimente beobachten und lernten auch das „Halbtag-Plus“-Konzept des Gymnasiums kennen. Dieses beinhaltet, als Alternative zu Ganztagsschulen, Unterricht bis 13.20 Uhr, beziehungsweise bis 14.20 an Tagen, an denen Sportunterricht stattfindet.

Stichwort: Flexibilität

„Wir wissen, dass es Lebenswirklichkeit ist, dass beide Elternteile arbeiten gehen“, so Gier. „Da ist Flexibilität das Stichwort.“ Die freien Nachmittage können die Kinder dann entweder zu Hause verbringen oder die vielseitigen Angebot der Liebfrauenschule nutzen. Dazu gehört unter anderem das Silentium, bei dem die Schüler in den Kernfächern von erfahrenen Kräften unterstützt werden, oder einfach in ruhiger Atmosphäre an ihren Hausaufgaben arbeiten oder für Arbeiten und Klausuren lernen können. Außerdem bietet die Schule noch verschiedene Tutorien sowie Arbeitsgemeinschaften an.

Hierzu zählen diverse Sportangebote wie Fußball und Judo, ein Debattierclub in englischer Sprache, klassischer Musikunterricht in Kooperation mit der Eschweiler Musikschule sowie die „Rock Kids“, wo die Kinder auf von der Schule gestellten Instrumenten musizieren können. Diese finden sich in einem frisch eingeweihten Musikraum, der unter anderem ein Schlagzeug, diverse Gitarren, Turntables und andere Instrumente beherbergt. Nach den Osterferien soll dazu noch der Biologietrakt saniert und auf modernsten Stand gebracht werden, so dass die Räume zum Start des nächsten Schuljahres fertig sind. Die Besucher waren sichtlich begeistert und ließen den interessanten Vormittag in der Mensa des Gymnasiums ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert