Eschweiler-Neulohn - Vogelschuss endet mit einer Überraschung

Vogelschuss endet mit einer Überraschung

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
10004989.jpg
Die neuen Majestäten in Lohn: Adjutant Matthias Sieger, Königspaar Marie Josè Sevenich und Ralf Tings sowie das neue Prinzenpaar Carolin Mörkens und Marc Freialdenhoven. Foto: Katja Bach Foto: Katja Bach

Eschweiler-Neulohn. Beim traditionellen Vogelschuss der St.-Sebastianus-/St.-Josef-Schützen in Neulohn war in diesem Jahr schnell klar, wer neuer König wird. „Der Vogel fiel überraschend schnell“, erklärte der 1. Brudermeister Franz-Josef Auer und erinnert sich, dass die Schützen das auch schon ganz anders erlebt haben.

„Oft wurde es dunkel, eh wir einen König hatten, und manchmal haben wir sogar noch mit Flutlicht geschossen“, erinnert er sich. Das war in diesem Jahr nicht nötig, denn bereits nach knapp zwei Stunden stand Ralf Tings als Königf fest.

„Und so hatten wir sogar einen König, bevor der Prinz feststand. Das ist auch überaus selten“, ergänzt der 1. Geschäftsführer Andreas Sonntag. Also gleich zwei Besonderheiten, die es an diesem Tag zu feiern gab. Traditionell findet am 1. Mai in Neulohn das Prinzen- und Königsschießen statt, wobei auf beide Vögel gleichzeitig geschossen wird. Zunächst schießen alle Mitglieder einmal, bevor dann die ernsthaften Interessenten den Wettkampf zu Ende bringen.

Bei den Jungschützen blieben so am Ende noch vier Bewerber übrig. Den entscheidenden 77. Schuss machte schließlich Marc Freialdenhoven, der nun als Prinz seinen Vorgänger Thomas Schlenter ablöst. An seiner Seite wird an den Festtagen Prinzessin Carolin Mörkens sein.

So oft mussten die ALtersschützen nicht zielen. Bevor sich hier eine engere Konkurrenz abzeichnen konnte, holte Ralf Tings den Vogel von der Stange. Dabei war er wohl ebenso erstaunt wie die restliche Bruderschaft, die nach 44 Schüssen noch nicht mit einer Entscheidung gerechnet hatte. „Im ersten Moment war ich geschockt“, verrät der nun neue Schützenkönig, „ doch jetzt ist es in Ordnung.“ Und auch seine Königin Marie Josè Sevenich hat sich wohl schnell an den Gedanken gewöhnt, „auch wenn sie wohl noch eine Sekunde länger geschockt war als ich“, vermutet Tings.

Er und seine Königin werden am 29. Mai das alte Königspaar Karl Heinz und Anneliese Mörkens ablösen. Denn dann beginnt das Lohner Schützenfest. Gestartet wird mit der „Zeltsause“, die von den Jungschützen organisiert wird und nun seit mehr als zehn Jahren Tradition ist. Der Samstag beginnt dann mit der Krönungsmesse, der anschließend der Prinzenball folgt. Außerdem ziehen die Schützen an diesem Tag zu den Häusern der diesjährigen Jubilare, um diesen zu gratulieren.

Am Sonntag finden dann die Gefallenenehrungen, der Festzug und der legendäre Königsball statt. Ein volles Programm also für den neuen Schützenprinzen und den neuen Schützenkönig. Doch jetzt ist er guter Dinge: „Schon wenige Minuten, nachdem klar war, dass ich König sein werde, haben mir viele Leute ihre Unterstützung zugesagt. Das wird bestimmt ein tolles Fest!“

Dessen sind sich auch 1. Brudermeister Franz-Josef Auer und 1. Geschäftsführer Andreas Sonntag sicher. „Heute feiern wir also ein schnelles Ergebnis, die Tatsache, dass der König vor dem Prinzen bekannt war und zwei Schnapszahlen als Schussergebnisse“, fasst Auer zusammen. „Und die 2. Mannschaft unserer Jungschützen feiert, denn sie hat im heutigen Mannschaftsschießen gewonnen“, ergänzt Sonntag.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert