Vier junge Bands rocken im „Check In”

Von: se
Letzte Aktualisierung:
Fühlte sich auf der Bühne de
Fühlte sich auf der Bühne des Check In pudelwohl: Die Formation „Heavy Horizon” aus Baesweiler mit Frontsängerin Leonie Billé begeisterte das Publikum. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. „Check Invasion Volume 1” lautete der Titel des Konzerts, das die Mobile Jugendarbeit Eschweiler zusammen mit der Band „Havocat” im „Check In”, dem ehemaligen Kinder- und Jugendtreff Oase, veranstaltete. Dort begeisterten die Bands Live Gone Wrong, Heavy Horizon sowie In Arcane die Zuschauer.

Auch die fünfköpfige Formation Havocate, bestehend aus Kevin (Bass), Malte (Schlagzeug), Lars (Gitarre), Eric (Gitarre) und Henning (Gesang), gab an diesem Abend einige Songs aus ihrem Repertoire zum Besten. Nicht nur die Bands, sondern auch die mobilen Jugendarbeiter Christian Meuskens und Nicole Hillemacher freuten sich über die große Zahl Musikbegeisterter.

Havocat übernimmt Organisation

Zwar war die Mobile Jugendarbeit Veranstalter des Abends, doch die Band Havocat hatte den Abend eigenständig gestaltet. „Die Jungs haben das Programm für diesen Abend zusammengestellt, die Flyer entworfen und sich darum gekümmert, dass so viele Zuschauer wie möglich kommen” erklärt Jugendarbeiter Christian Meuskens. „Wir sind begeistert wie gut die Organisation funktioniert hat.” Die Besucher des Konzerts waren nicht nur aus der Indestadt, sondern aus dem ganzen Kreis Aachen gekommen, um ihre Lieblingsbands zu hören.

Das Programm startete mit der Formation Heavy Horizon aus Baesweiler. Die Band, die an diesem Abend erst ihren zweiten Live-Auftritt hatte, kam beim Publikum sehr gut an. Besonders für ihren Song „Say who are you” erntete die Formation um Frontfrau Leonie Billé viel Applaus. „Wir sind sehr froh darüber, dass wir heute Abend mitwirken dürfen”, gesteht Sängerin Leonie Billé. Dass unter den verschiedenen Bands keine Konkurrenz, sondern Freundschaft herrscht, bestätigt auch Lars Henk, Gitarrist der Formation Havocate: „Die Bands sind untereinander alle gut befreundet. Wir helfen uns untereinander aus und möchten natürlich mit diesem Abend auch anderen Gruppen die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren.”

Hardcore zur Premiere

Während Heavy Horizon besonders die Rockfans begeisterten, spielte die Formation Life Gone Wrong, die an diesem Abend ihren ersten Live-Auftritt hinlegte, Hardcore vom Feinsten. Auch die veranstaltende Band Havocate gab Eigenkompositionen wie „Fractured Soul”, „Autonomy reclamed” und den neuen Titel „Through life like dead” zum Besten und erhielt für ihre beeindruckende Performance viel Applaus. Den Abschluss des Abends bildete der Auftritt der Metal-Band In Arcane.

Mit dieser Veranstaltung wollten sowohl die Band Havocate als auch die Mobile Jugendarbeit ein Ziel erreichen: „Wir hoffen, dass die Eschweiler Musikszene wieder in Schwung gerät und wir weiterhin Veranstaltungen wie diese anbieten können”, erklärt Lars Henk, und Christian Meuskens fügt hinzu: „Für junge Bands gibt es hier die Möglichkeit, sich vor Publikum zu präsentieren. Das ist eine tolle Chance für die jungen Musiker und deshalb wird diese Veranstaltung heute nicht zum letzten Mal stattgefunden haben.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert