Viele Hände sollen helfen, die Burg zu erhalten

Von: Volker Rüttgers
Letzte Aktualisierung:
Sie wollen dafür sorgen, dass
Sie wollen dafür sorgen, dass die Nothberger Burg in absehbarer Zeit soweit saniert wird, dass sie für jeden besuchbar ist: der neue Vorstand des Fördervereins um Vorsitzenden Hans Illner (rechts). Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. Immer neue Überwucherungen des Gemäuers, abrutschende Fensterstürze, eine komplett sanierungsbedürftige Nordseite, lose Steine an der Mauerkrone des Südwestturms, dazu ein großer Mangel an helfenden Händen und eine Finanzierungsbedarf im sechsstelligen Bereich zur Begehbarmachung der Ruine - der neue Vorstand des Förderveins der Nothberger Burg ist wahrlich nicht zu beneiden und dürfte sich auf absehbarer Zeit nicht über Langeweile beklagen.

„Viele in der der Gruppe haben ein langes, liebevolles, bis in die Kindertage zurückreichendes Verhältnis zur Nothberger Burg und sind verwandtschaftlich oder freundschaftlich mit der Burg verbunden”, weiß der neue Vorsitzende des Burgvereins, Hans Illner, um die Motivation seiner Vorstandskollegen. Die ist angesichts der zahlreichen Aufgaben auch notwendig.

Unterstützt wird Illner von Wolfgang Profitlich als 2. Vorsitzenden und Jörg Kaever als Kassierer. Otto Krause, Peter Gartzen, Karl-Heinz Kever sowie der bisherige Vorsitzende Hans Walter Oidtmann wollen als Beisitzende in den kommenden vier Jahren tatkräftig mitarbeiten. Nach über acht Jahren war der alte Vorstand nicht mehr zur Wahl angetreten, so dass auf der Mitgliederversammlung am Donnerstag in der Gaststätte „Zur alten Post” Neuwahlen anstanden. Jetzt blickt der Burgverein ausschließlich nach vorne.

Um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen, sind die tatkräftigen Mitglieder des Fördervereins Nothberger Burg allerdings auf die Mithilfe der Bürger angewiesen. Die engagierten Ehrenamtler würden sich freuen, wenn möglichst viele in Form von Spenden oder helfenden Händen mit dafür sorgen könnten, dass die bereits zur Hälfte sanierte Nothberger Burg in absehbarer Zeit begehbar und so für jeden auch besuchbar gemacht werden könnte. Schon in den nächsten Wochen sollen die Wichen dafür gestellt werden. Vor dem Winter soll hierfür ein nicht befestigter Weg zur Burg eingerichtet werden.

Wissenwertes über die Burg im Internet

Bei der Hauptversamlung bot sich die Gelegenheit, den anwesenden Mitgliedern die neue Homepage des Vereins vorzustellen, auf der künftig Aktionen wie der regelmäßig stattfindende „Arbeits- und Gemeinschaftssamstag” angekündigt werden sollen.

An solchen Aktionstagen ist jeder burginteressierte Bürger herzlich eingeladen mitzuhelfen - bei freier Verpflegung durch den Nothberger Burgverein.

Auch die Historie kommt auf der Internetseite nicht zu kurz: Natürlich ist vieles über die Geschichte des altehrwürdigen Gemäuers, das im 14. Jahrhundert errichtet wurde, zu erfahren. Garniert sind die zahlreichen Beiträge mit einer umfangreichen Bildergalerie.

Die Adresse der neugestalteten Internetpräsenz lautet jetzt: http://www.nothbergerburg.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert