Eschweiler-Ost - Viel Neues bei der 24. Fußball-Stadtmeisterschaft

Viel Neues bei der 24. Fußball-Stadtmeisterschaft

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
8247643.jpg
Preußen Hastenrath (schwarz-weiße Trikots) scheiterte im vorigen Jahr denkbar knapp. Der SV St. Jöris (rot-blaue Trikots) spielte ebenfalls ein starkes Turnier und sichert sich Platz drei. Foto: Tobias Röber

Eschweiler-Ost. Wer wird in diesem Jahr Stadtmeister? Diese Frage ist im Vorfeld ungewisser denn je. Die Zeiten, in denen eine Mannschaft den Eschweiler Fußball dominiert hat, sind längst vorbei, viele Teams sind auf Augenhöhe. Für die Zuschauer werden es spannende Titelkämpfe.

Die 24. Eschweiler Feldfußball-Meisterschaft der Sparkasse wird von Montag, 4., bis Sonntag, 10. August, ausgetragen. Ausrichter ist FV Eschweiler.

Seit 1992 gibt es die FußballStadtmeisterschaft in der Indestadt, und acht Vereine haben sich bislang in die Siegerliste eingetragen (siehe Infobox rechts unten). Germania Dürwiß ist nach wie vor Rekordhalter, was die Endspielteilnahmen (12) und die Turniersiege (8) betrifft. Weisweiler stand acht Mal im Endspiel und konnte zwei davon gewinnen. Die ESG stand in sieben Finals, lediglich eins wurde verloren. Drei Mal stemmten die Eschweiler Rhenanen den Pokal in die Höhe – bei sechs Finalteilnahmen. Nothberg, FV Eschweiler, Rhenania Lohn und der SV St. Jöris finden sich je ein Mal auf der Siegerliste wieder.

Es wird wieder Neues geben bei der Stadtmeisterschaft. So gehen die beiden fusionierten Vereine Preußen Hastenrath und SV Nothberg erstmals als SC Berger Preuß an den Start. Bei der Premiere geht es im Viertelfinale gleich gegen den Rekordsieger Germania Dürwiß, bei dem die Zuschauer sicher gespannt sind, wie es nach dem Rückzug der Mannschaft im Winter und dem geplanten Neustart in der Kreisliga A mit einer komplett neuen Mannschaft läuft.

Titelverteidiger ist Rhenania Lohn. Das Team gewann nach zuvor vier Endspielniederlagen im Vorjahr mit 2:1 gegen Preußen Hastenrath. Die Rhenania startet am Donnerstag ins Turnier und trifft in der Runde der letzten Acht auf den Sieger der Partie ESG gegen Rhenania Eschweiler.

Erstmals wird es ein Frauen-Endspiel geben. Am Dienstag kicken die Mannschaften von Germania Dürwiß und Falke Bergrath um den Sieg. Beide Teams spielten in der vorigen Saison in der Kreisliga und präsentierten sich sehr gut. Die Germaninnen schafften den Aufstieg in die Bezirksliga und gehen am Wetterschacht als Favoritinnen ins Rennen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert