Viel Andrang beim Kinder- und Jugendtag

Von: abd
Letzte Aktualisierung:
jugendtag2_
Jede Menge Andrang herrschte beim Eschweiler Jugendtag. Foto: André Daun

Eschweiler. Da war es voll auf dem Marktplatz. Doch am Sonntagnachmittag waren dort vor allem junge Gesichter zu sehen. Und das hatte auch einen Grund: Die Arbeitsgemeinschaft Stadtjugendring e.V. hatte im Rahmen ihres 60jährigen Bestehens zusammen mit dem Jugendamt der Stadt Eschweiler zum 2. Kinder- und Jugendtag eingeladen.

Nachdem der erste Versuch im vergangenen Jahr wortwörtlich ins Wasser fiel, fand das Ereignis an diesem Wochenende statt.

Am Sonntagnachmittag zeigten zahlreiche Kinder- und Jugendverbände aus ganz Eschweiler sowie andere Institutionen ihr reichhaltiges Programmangebot. Man setzte sich in Szene um vielleicht das eine oder andere neue Mitglied anzuwerben oder um in Eschweiler etwas populärer zu werden. So zum Beispiel auch die Deutsche Wanderjugend im Eifelverein Eschweiler.

Die Mitglieder gaben eine Einführung in den Umgang mit GPS- Geräten oder mit anderen Worten: Sie stellten „Wandern mit Navigationssystem” vor. Kinder, die das auch ausprobieren wollten, konnten sich sofort auf eine kleine Tour durch die Innenstadt begeben.

Die Pfadfinder „DPSG Hohenstein”, „DPSG Deutschritter” und „DPSG St. Bonifatius Dürwiß” hatten Jurten aufgebaut und darunter ein Lagerfeuer entfacht. Dies war besonders beliebt bei allen jungen Besuchern, dort buk man zusammen frisches Stockbrot. Den spektakulärsten Teil auf dem Eschweiler Marktplatz zeigte eindeutig der Eschweiler Turnverein. Mit Sprüngen vom Trampolin, ob mit oder ohne Bock, waren sie Publikumsmagnet.

Jedes Kind durfte einen Sprung probieren. Saltos machten hier aber nur die erfahrenen Turnerinnen, die Besten schaffen sogar eine Flugrolle über elf hintereinander liegende Personen.

Und auch sonst war das Angebot an Aktivitäten sehr vielfältig: Der Stadtjugendring ließ mit der eigenen Hüpfburg die Herzen der Kinder höher schlagen.

Am Stand des Kinderferienwerks Röhe verfielen die jungen Besucher an der Goldwaschanlage dem Goldfieber. Der Turnverein Germania 07 Dürwiß bot getreu dem Motto „Fit wie ein Turnschuh” ein Sporttest an. Mit einigen Kreativ- und Spielangeboten, aber auch mit Informationen über sich selbst, zeigte sich die Jugendeinrichtung Peter & Paul.

Der Kindergarten Katharina Fey betreute ein Farbrad, während das Familienzentrum St. Marien die Schokokuss- Schleudermaschine oder den St. Marienexpress vorstellte. Letzteres war besonders spannend: Mit Bällen musste man Löcher treffen um die eigene Eisenbahn fortzubewegen, hier war besonders Geschick und Schnelligkeit gefragt.

Clowns traten bei der AGAPE Gemeinde auf, den passenden Schminkstand hatte sie auch dazu. Die OASE zeigte sich mit dem altbewährten Kindermitmachzirkus.

„Hoch hinaus” ging es beim Bund Deutscher Schützen. An einer Kletterwand durften die kleinen Besucher aktiv werden, natürlich gut abgesichert durch einen kräftigen Schützen. Nebenbei wurde die Jugendarbeit im Schützenverein vorgestellt.

Die mobile Jugendarbeit und ihr Förderverein luden Jugendliche zum Einlochen beim Minigolf ein, aus dem Jugendmobil tönten laute Musik und die aktuellsten Fußballergebnisse.

In der Mitte vom Marktplatz stand ein Einatzfahrzeug der Feuerwehr. Die freiwillige Feuerwehr der einzelnen Orte erklärte das Zubehör auf und in dem Wagen. Auch die Kleinsten erklommen das Gefährt und setzten sich einmal hinter das Steuer.

Der Malteser Hilfsdienst Weisweiler, die evangelische Kirchengemeinde, das Ferienwerk Weisweiler und der Kinderschutzbund stellten sich jeweils mit einem reichhaltigen Spiele- Angebot vor.

Begleitend zu den Aktivitäten fand über den Nachmittag verteilt ein Bühnenprogramm statt. Die Ganztagsbetreuung „Kids Club” der Don Bosco Schule sang mit ihrem Chor. Die AGAPE gemeinde zeigte ihre Tanzgruppe, die zu gleich mehreren Songs über die Bühnenbretter fegte.

Die Hip-Hop Gruppe „Black Berries” der Mobilen Jugendarbeit setzte dem tänzerischen Teil des Nachmittags noch die Krone auf. Eine Clownette sorgte für humorvolle Unterhaltung.

Darüber hinaus wurde dann dem Unternehmen Schümmer, unter der Leitung von Ex-Tollität Michael Schümmer, ein künstlerisch gestalteter Container übergeben. Jugendliche aus Eschweiler hatten unter der Anleitung eines Graffiti- Künstlers diesen mit Jugendansichten aus Eschweiler versehen.

Mit der Band „The G.I.M.S.” klang der Kinder- und Jugendtag dann musikalisch aus. Die Punkband von der Jugendeinrichtung Peter & Paul, bestehend aus Geoff (Gesang & Gitarre), Matze (Gesang & Gitarre), Sasha (Gesang& Bass) und Ingo (Schlagzeug) legte zum Schluss noch eine prima Show hin.

Für das leibliche Wohl auf der ganzen Veranstaltung sorgte die Christliche Arbeiterjugend.

Mit der kompletten Durchführung des 2. Kinder- und Jugendtages waren sowohl die Vereine als auch die Veranstalter Heinz- Peter Wiesen und Oliver Krings sehr zufrieden. Auch für das Stadtfest, das parallel zu der Veranstaltung lief, war das Fest nur von Vorteil. Diesmal standen auch die Kinder auch mal im Mittelpunkt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert