Verkehrssicherheit: Nur eine Brücke in sehr gutem Zustand

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
11086935.jpg
Die einzige Brücke Eschweilers, die sich in sehr gutem Zustand befindet, führt in Nothberg über den Omerbach. Foto: Tobias Röber

Eschweiler. In welchem Zustand befinden sich eigentlich die Eschweiler Brücken? Das wollte voriges Jahr die FDP wissen, die UWG fragte jetzt ebenfalls nach. Die Verwaltung hat die Fragen beantwortet.

Liegen aktuelle Untersuchungen über den Zustand der Brücken in der Stadt vor?

Ja. Sogenannte Bauwerksprüfungen werden alle drei Jahre vorgenommen. Dabei steht abwechselnd eine Hauptprüfung und eine einfache Prüfung an. Im Rahmen dieser Bauwerksprüfungen werden Zustandsnoten für die Brücken vergeben. Das Ingenieurbüro Thormählen und Peukert aus Aachen hat einen Rahmenvertrag für die gesetzlich vorgeschriebenen Brückenprüfungen.

Wer ist für die Instandhaltung der Brücken zuständig?

Zurzeit befinden sich 33 kommunale Brücken in der Zuständigkeit der Stadt Eschweiler. Für die Brücken an klassifizierten Straßen (Bund, Land beziehungsweise Städteregion) liegt die Zuständigkeit bei dem jeweiligen Straßenbaulastträger und in den Nebenanlagen (Gehweg) bei der Stadt. Das gilt beispielsweise für die Indebrücke Langwahn und die Brücke Cäcilienstraße über den Omerbach.

Wie ist der Zustand der Eschweiler Brücken?

Bereits in der Ratssitzung am 29. September hatte die Verwaltung erläutert, dass alle Brücken in kommunaler Trägerschaft als verkehrssicher einzustufen sind. Ein Großteil der Brücken (elf Stück) befindet sich in einem ausreichenden Zustand (Zustandsnote 2,5 bis 2,9) und es ist zu erwarten, dass diese Brücken kurz- bis mittelfristig ebenfalls in das Sanierungs- bzw. Erneuerungsprogramm aufgenommen werden müssen.

Lediglich eine Brücke (Bendenmühle über den Omerbach) hat eine sehr gute Zustandsbewertung; die übrigen Brücken befinden sich in einem guten bis befriedigenden Zustand.

Die 2013 mit „ungenügend“ (Zustandsnote 3,5) bewertete Fußgängerbrücke Lynenwehr über die Inde ist 2014 repariert worden, so dass diese Brücke bei der nächsten Prüfung wohl ein „ausreichend“ erreichen wird. Weitere sieben Brücken werden zurzeit mit der Zustandsnote „nicht ausreichend“ (Note 3,0 bis 3,4) geführt:

Die Brücke Patternhof (2012: 3,4) hat im laufenden Jahr einen neuen Oberflächenbelag erhalten.

Zwei Brücken über den Omerbach (Volkenrather Straße und Langenerf, Note 2014 jeweils 3,4) werden nach erteilter wasserrechtlicher Genehmigung erneuert.

Die Erneuerung der dritten Brücke über den Omerbach Gressenicher Mühle (Zustandsnote in 2014 ebenfalls 3,4) wurde zunächst zurückgestellt, da der Wasserverband Eifel-Rur als Gewässerunterhaltungspflichtiger hier noch eigene Umgestaltungsüberlegungen hat.

Die Brücken Herrenfeldchen und Brückenstraße (Note jeweils 3,0) können aufgrund des umfangreichen Schadens nicht mehr wirtschaftlich saniert werden und bedürfen in den nächsten Jahren einer Erneuerung. Eine Sanierung der Brücke Herrenfeldchen würde 200.000 Euro kosten, an der Brückenstraße wären 150.000 Euro fällig. Beeinträchtigungen an der Verkehrssicherheit der Brücke Herrenfeldchen wurden 2014 behoben.

Die Fußgängerbrücke Lindenallee (Zustandsnote 3,0) bedarf ebenfalls einer Sanierung. Dies wird ggf. im Zusammenhang mit einer Sanierung der Straßenbrücke Lindenallee (Note 1,9) erfolgen.

Was kostet die Instandhaltung?

Für das kommende Jahr ist die Sanierung der Brücke an der Stoltenhoffstraße vorgesehen. Kosten: 220.000 Euro. Im Jahr 2017 ist die Sanierung der Brücke an der Steinstraße vorgesehen, die mit 825.000 Euro zu buche schlagen wird. 100.000 Euro soll die Brücke am Langwahn kosten.

Die Kosten für die Brücke an der Lindenallee sind noch nicht bekannt. Zudem steht die Erneuerung der Brücke an der Bendenmühle (60.000 Euro) an. Für die Unterhaltung der Brücken stehen für die kommenden Jahre im Haushalt: für 2016 und 2017 jeweils 40.000 Euro, für 2018 und 2019 jeweils 140.000 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert