Lokalsport Fußballschuhe Teaser Freisteller

Verkehrskontrolle in Eschweiler: Elf Fahrverbote verteilt

Von: pan
Letzte Aktualisierung:
14245821.jpg
Am Freitag gingen der Polizei wieder zahlreiche Verkehrssünder in Eschweiler ins Netz. In einem Fall schnappten die Handschellen zu: Der Mann wurde per Haftbefehl gesucht. Foto: Patrick Nowicki

Eschweiler. Reichlich Protokolle hat die Polizei am Freitagabend in Eschweiler geschrieben, wo an mehreren Stellen Verkehrskontrollen und Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen wurden. Unter anderem wurde auf der Aachener Straße kontrolliert.

Der negative Höhepunkt der sieben Stunden dauernden Einsätze: Auf der Alsdorfer Straße wurde ein Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von fast 170 Stundenkilometern geblitzt. Erlaubt sind an dieser Stelle 70 Stundenkilometer.

 

Mehrere Dutzend Beamte waren zwischen 18 und 1 Uhr im Einsatz. Wie viele Beamte genau beteiligt waren, teilten die Behörden nicht mit. An verschiedenen Stellen untersuchten sie insgesamt an die 350 Fahrzeuge und nahmen dabei die Verkehrstüchtigkeit der Fahrer sowie deren Fahrzeuge unter die Lupe.

 

In fünf Fällen war die Kontrollstelle Endstation: Bei vier Verkehrsteilnehmern wurden Blutproben angeordnet. Sie wurden dabei erwischt, sich unter Alkoholeinfluss ans Lenkrad gesetzt zu haben. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Nach dem neuen Bußgeldkatalog wird dieses Vergehen besonders hart und streng geahndet. So drohen mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot. Zudem handelt es sich dabei auch nicht um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat.

 

Zudem fiel im Rahmen der Kontrollen eine Person auf, die mit Haftbefehl gesucht wurde. Die Handschellen schnappten noch vor Ort zu. Die Beamten stellten insgesamt noch 34 weitere allgemeine Ordnungswidrigkeiten fest, die als Verkehrsdelikte registriert werden.

 

Deutlich höher war die Zahl der Verstöße gegen Tempolimits am Freitagabend. Bei den Geschwindigkeitsmessungen stellten die Polizisten mehr als 150 Überschreitungen der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit fest. Insgesamt elf Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot rechnen, da sie das erlaubte Tempolimit erheblich überschritten. So vor allem an einer Messstelle auf der Alsdorfer Straße.

 

Dort fielen drei Fahrer besonders negativ auf: Bei erlaubten 70 Stundenkilometern waren zwei fast doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. Der dritte Pkw wurde sogar mit einer Geschwindigkeit von fast 170 Stundenkilometern gemessen. Der Fahrer des letzteren Wagens muss mit einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro und einem Fahrverbot von drei Monaten rechnen. Grundsätzlich wird ein Fahrverbot bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts um über 40 Stundenkilometer ausgesprochen. Weitere Strafen sind fällig, wenn zum Beispiel zusätzlich noch andere Personen und Fahrzeuge gefährdet wurden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert