Und plötzlich gibt es noch ein Halbfinale

Von: Michael Cremer
Letzte Aktualisierung:
dsieger-bu
Die D-Junioren von Germania Dürwiß (links) und Hehlrath lieferten sich ein spannendes Finale. Rechts Elisabeth Sommer von der Sparkasse und SCB-Jugendleiter Helmut Spannbauer. Foto: Michael Cremer

Eschweiler. Der zweite Tag der Hallenstadtmeisterschaft der Fußballjunioren war der Tag der Germania. Die Dürwisser holten sowohl bei den D- als auch bei den A-Junioren den Titel. Auch am Sonntag waren wieder viele Zuschauer in die Sporthalle des Berufskollegs gekommen, um den Eschweiler Fußballnachwuchs in Aktion zu sehen.

Ausrichter der 10. Auflage der Meisterschaften, die am kommenden Wochenende fortgesetzt werden, ist die Jugendabteilung des SC Bewegung Laurenzberg.

Den Auftakt am Sonntag machten die D-Jugendlichen. Da die ESG am Vorabend wegen einiger Erkrankungen abgesagt hatte, plante die Turnierleitung (Helmut Spannbauer, Manfred Bünten, Mischa Miladinovic und Sezai Akdemir) kurzerhand um und schob ein (so nicht vorgesehenes) Halbfinale ein.

In diese Vorschlussrunde zogen aus der Gruppe A Germania Dürwiß als Gruppenerster und die Sportfreunde Hehlrath als Zweiter ein. Falke Bergrath und der SCB Laurenzberg schieden aus. In der mit nur drei Teams besetzten Gruppe B schafften Fortuna Weisweiler (Gruppensieger) und Preußen Hastenrath den Sprung ins Halbfinale. Rhenania Eschweiler ging leer aus.

In den beiden Spielen um den Einzug ins Finale fielen reichlich Tore. In der ersten Partie setzte sich Hehlrath mit 7:0 gegen die Weisweiler Fortunen durch, in der zweiten Begegnung behielt Dürwiß mit einem 4:0 gegen die Hastenrather Preußen die Oberhand. Das anschließende Spiel um Platz 3 zwischen Weisweiler und Hastenrath endete 0:2.

Die beiden Finalisten Hehlrath und Dürwiß boten den Zuschauern ein spannendes Spiel, in dem sich zwei gleichwertige Mannschaften nichts schenkten. Beide waren bereits in der Vorrunde aufeinandergetroffen; hier hatte Hehlrath den Titelverteidiger 1:0 bezwungen.

In einem schnellen Spiel ging diesmal Dürwiß in der 3. Minute durch einen schönen Kopfball in Führung, die Germanen machten weiter Druck, doch gelang den Sportfreunden in der 6. Minute nach einem schnellen Konter der Ausgleich. Nur eine Minute später antwortete Dürwiß mit einem Gegenstoß, den die Germanen erfolgreich zum 2:1 abschließen konnten.

In den letzten Minuten der Partie setzte Hehlrath alles daran, noch den Ausgleich zu erzielen, doch scheiterten die Sportfreunde gleich mehrmals am gut aufgelegten Dürwisser Torwart Niklas Huff, der den Germanen den 2:1-Erfolg und damit den Meistertitel sicherte. B

Bei der Siegerehrung überreichte Elisabeth Sommer vom Hauptsponsor Sparkasse die Pokale.

Das Turnier der A-Junioren bestritten Falke Bergrath, die Eschweiler Sportgemeinschaft, der SC Bewegung Laurenzberg, die Sportfreunde Hehlrath und die Dürwisser Germanen, die auch hier als Titelverteidiger antraten. Die Mannschaften spielten im Modus „Jeder gegen jeden” und bescherten den zahlreichen Zuschauern richtig guten Fußball und viele Tore.

In den insgesamt zehn Partien fielen stolze 64 Treffer. Leidtragende waren vor allem die Laurenzberger, die in ihren vier Begegnungen 21 Gegentore kassierten - 2:5 gegen Falke, 0:3 gegen Hehlrath, 0:6 gegen die ESG und 0:7 gegen Dürwiß. Damit reichte es für den SCB nur zum fünften und letzten Platz. Platz 4 belegten die Sportfreunde mit 4 Punkten und 11:14 Toren. Rang 3 ging an Bergrath; die Falken konnten immerhin zwei Spiele gewinnen und schlossen mit 6 Punkten und 14:14 Toren ab.

Turnierzweiter wurde die ESG (8 Punkte, 18:10 Tore), die guten und schnellen Fußball bot und keines ihrer Spiele verlor; immerhin rang das Team vom Patternhof dem späteren Stadtmeister im direkten Aufeinandertreffen ein 3:3 ab. Dieses Unentschieden war wiederum die einzige Begegnung, in der Germania Dürwiß Punkte liegen ließ. Das Torverhältnis von 19:5 spricht eine deutliche Sprache. Den Meisterpokal überreichte Ralf Platzke von der Sparkasse.

Nach dem ersten Wochenende der Hallenmeisterschaft stellt Dürwiß drei Titelträger, Falke Bergrath konnte zwei Wanderpokale holen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert