Eschweiler - TV-Gerät legt Zimmer in Schutt und Asche

TV-Gerät legt Zimmer in Schutt und Asche

Von: Rudolf Müller
Letzte Aktualisierung:
Ein defektes Fernsehgerät, so
Ein defektes Fernsehgerät, so teilten die Bewohner mit, setzte gestern Mittag eine Wohnung im Obergeschoss dieses Hauses an der Gutenbergstraße in Brand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. „Menschenleben in Gefahr!” hieß es, als am Donnerstag um 12.25 Uhr der Feueralarm die Hauptwache der Wehr erreichte. Als die Wehr Minuten später den Einsatzort an der Gutenbergstraße erreichte, hatte der Mieter der brennenden Obergeschoss-Wohnung samt vier Kindern allerdings bereits das Gebäude verlassen - ebenso wie alle anderen Bewohner.

Nach Aussage des Mannes hatte ein defektes Fernsehgerät den Brand ausgelöst, der das Wohnzimmer komplett in Schutt und Asche legte. Die Hitze war so groß, dass sogar der Putz von der Decke platzte.

Der mit 25 Einsatzkräften der Hauptwache und der Löschzüge Stadtmitte unter Leitung von Stadtbrandinspektor Axel Johnen herbeigeeilten Wehr gelang es zwar, die Flammen schnell zu löschen. Der intensive Rauch, der sich im gesamten Gebäude verteilte, machte allerdings die Brand-Wohnung wie auch eine danebenliegende unbewohnbar. Den Sachschaden beziffert die Wehr auf mindestens 50.000 Euro. Während der Hauptbetroffene mit seinen Kindern bei Verwandten unterkam, sorgte die Stadt für die Unterbringung der Nachbarn. Die Kripo beschlagnahmte den Brandort, um einen Sachverständigen die genaue Brandursache ermitteln zu lassen.

Auch als feststand, dass sich keine Menschen mehr in den verrauchten Räumen befanden, drangen immer wieder Trupps unter schwerem Atemschutz in die Wohnung vor. Ihr Ziel: einen Hasen und drei Katzen aus den tödlichen Rauchgiftschwaden zu holen. Das gelang auch. Doch während der Hase unverletzt blieb, machten die Katzen teilweise einen sehr mitgenommenen Eindruck. Eines der Tiere wurde vor Ort von der Wehr mit Sauerstoff versorgt, ehe die Katzen zu einem Tierarzt gebracht wurden. Überlebenschancen: ungewiss.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert