Trunkenbolde auf Parkplatz an der Inde bereiten Sorgen

Von: Sonja Essers
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Lange war es ruhig um den Parkplatz hinter dem ehemaligen Kaisers. Doch nun häufen sich erneut Beschwerden von Anwohnern und Geschäftsleuten. Der Grund: Die Menschen, einige davon sind Obdachlose, die sich dort regelmäßig aufhalten. An ihrem Verhalten stören sich etliche Indestädter, die den Parkplatz nutzen.

Probleme, die die Betroffenen unserer Zeitung gegenüber nannten, seien nicht nur der öffentliche Konsum von Alkohol und das Urinieren in der Öffentlichkeit, sondern auch Pöbeleien und Gebrüll in deutlich alkoholisiertem Zustand. Dies versetze Anwohner, Kunden und Geschäftsleute regelmäßig in Angst, teilte man uns mit.

Andere beschrieben den momentanen Zustand zwar als kritisch, verneinten allerdings, dass die Obdachlosen auffällig Patienten oder Kunden gegenüber geworden seien. „Die armen Kerle tun mir ja auch leid. Wo sollen sie denn auch hin? Aber es sieht einfach nicht schön aus“, meinte eine Betroffene. Offiziell äußern wollte sich auf Nachfrage unserer Zeitung allerdings niemand der Befragten.

Auch beim Ordnungsamt der Stadt Eschweiler gehen regelmäßig Beschwerden ein. „Es ist eine Beschwerdelage vorhanden“, räumt Amtsleiter Edmund Müller ein. Allerdings könne man nur sehr eingeschränkt vorgehen. Warum? Die Situation lasse kaum andere Möglichkeiten zu, schließlich verstoße kaum jemand gegen Gesetze. Lediglich gegen wildes Urinieren könnten die Mitarbeiter des Ordnungsamtes vorgehen. „Wenn wir sie wegschicken, stehen sie woanders und sind auch dort nicht gern gesehen“, sagt er.

Besserung erhofft sich Müller durch regelmäßige Gespräche, die die Mitarbeiter des Ordnungsamtes sowohl mit den Obdachlosen, als auch mit den Anwohnern führen. Diese seien jedoch nicht immer von Erfolg gekrönt, meint Müller. Der Amtsleiter weiß jedoch auch: „Jede Stadt hat mit diesem Problem zu kämpfen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert