Trauer um Hans-Cornel „Männ“ Dohmen

Letzte Aktualisierung:
11731845.jpg
Männ Dohmen bei der Feier seines 80. Geburtstags im September. Am Mittwoch erschütterte die Nachricht von seinem Tod die Stadt. Foto: Röhseler

Eschweiler. Er war ein ganz besonderer Mensch. Einer, dessen Wort etwas galt. Einer, der zuhören konnte. Einer, dessen Ratschläge gefragt waren. Ein Mann mit Humor und Leidenschaft. Einer, den Freund nennen zu dürfen man stolz sein konnte.

Am Mittwoch ist er von uns gegangen. Fünf Monate nach seinem fröhlich in großem Kreis gefeierten 80. Geburtstag hat Hans-Cornel „Männ“ Dohmen sein Leben in die Hände seines Schöpfers zurückgegeben.

Nicht nur die Mitglieder des geschäftsführenden Karnevalskomitees, dem Dohmen lange Jahre als Zekretär angehörte, nahmen die Nachricht von seinem Tod mit Fassungslosigkeit auf. Seit Jahrzehnten hatte Männ dem Komitee mit seinem trockenen Humor, der nie platt oder verletzend, sondern oft geradezu tiefgründig-philosophisch war, dem Komitee ein besonderes Gesicht gegeben.

Zuletzt machte das Alter ihm zu schaffen: Der Mann, der früher immer der letzte war, der bei Veranstaltungen den Heimweg antrat, war nun einer der ersten. „Ich ben jo kenn 79 mie...“, begründete er seine kürzer werdenden Auftritte in der Öffentlichkeit. Einer davon war seine Teilnahme am Neujahresempfang des Bürgermeisters vor vier Wochen.

Die Termine in der heißen Phase seines über alles geliebten Karnevals sagte er ab. Er fühlte sich nicht wohl. Am Aschermittwoch, hatte er einen Besuch bei seinem Arzt verabredet. Doch dazu ist es nicht mehr gekommen. Männ Dohmen schlief zuvor friedlich und für immer ein.

Nicht nur die Pflege des Brauchtums Karneval – 1968 regierte er als Prinz Männ II. die Indestadt – lag dem Sohn des einstigen Blaue-Funken-Präsidenten „Löwen-Peter“ am Herzen. Auch im Sport war Männ Dohmen außergewöhnlich engagiert. 18 Jahre lang spielte er in der 1. Handballmannschaft der ESG, gleichzeitig sammelte er Erfolge bei nationalen und internationalen Leichtathletikveranstaltungen.

Auch nach seiner aktiven Zeit ließ ihn die Leichtathletik nicht los: Mit Franz Wings und Engelbert Hoppe stellte er 20 internationale Leichtathletik-Meetings auf die Beine, holte dazu Weltklasse-Athleten aus mehr als 30 Nationen nach Eschweiler, darunter Harald Norpoth, Paul Nash, Charlie Green, Ulrike Meyfarth und Liesel Westermann. Jahrzehntelang schwang Männ Dohmen auch den Tennisschläger, hielt sich zudem über 30 Jahre lang mit Golfen an seinem Zweitwohnsitz im belgischen De Haan fit.

Von dort aus fuhr er auch regelmäßig ins 75 Kilometer entfernte Wattrelos: wenn dort Carnaval gefeiert wurde. Dohmen trug mit Herzblut zur Vertiefung der Beziehungen zwischen den Partnerstädten bei. Und dazu, die Eischwiele Fastelovend in den Norden Frankreichs zu exportieren. Schon 1991 erhielt er die Goldene Verdienstmedaille für Ehrenamt und Brauchtumspflege der Stadt Eschweiler, drei Jahre später die der Stadt Wattrelos.

Auch beruflich war Männ Dohmens Werdegang von Erfolg gekrönt: Der gelernte Drogist übernahm zunächst die elterliche Drogerie und baute sie 1963 zur ersten Selbstbedienungsdrogerie im Raum Aachen-Düren aus. Zwei Jahre später sattelte er um und baute eine Handelsagentur für Stilmöbel und Accessoires auf, mit der er bei Messen in Paris und London, Mailand und Brüssel präsent war. Männ Dohmen war es auch, der das neue Berliner Tophotel Adlon mit Leuchten und Spiegeln ausstattete.

Männ Dohmen gehörte zu Eschweiler wie der Dom zu Köln. Und der Jazz zu New Orleans. Auch der Jazz gehörte zu den großen Leidenschaften Männ Dohmens, den nicht nur mit Jazzlegende Chris Barber eine lange Freundschaft verband. Wie heißt es in einem Song von Barber: „Wenn ich müde und erschöpft bin, oh Herr, nimm meine Hand. Durch Nacht und Sturm, Herr, führe mich ins Gelobte Land.“ Männ Dohmen wird diese Bitte nicht vergeblich äußern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert