Träumend oder auf dem Sprung ins Irgendwo

Letzte Aktualisierung:
mallat4_
„Selbst als Magier” hat Rolf Mallat dieses Bild betitelt. Ab Sonntag sind seine Werke in der Galerie Art Engert an der Wilhelmstraße zu sehen. Foto: betitelt. Ab Sonntag sind seine Werke in der Galerie Art Engert an der Wilhelmstraße zu sehen.

Eschweiler. „Menschenbilder” war der Titel der Ausstellung in der Burggalerie, Burg Stolberg, vor zweieinhalb Jahren, die Rolf Mallat zusammen mit Masoud Saddedin präsentierte.

„Inszenierungen” nennt er die Ausstellung, in der er seine neuesten Arbeiten erstmalig in der Galerie Art Engert an der Wilhelmstraße 73g vom 18. April bis 29. Mai zeigt. Vernissage ist am Sonntag, 18. April, 17 Uhr.

Rolf Mallat, geboren 1957 in Bonn, absolvierte sein Kunststudium (freie Graphik) an der Fachhochschule für Kunst und Design in Köln von 1978 bis 1983. Er arbeitet als freier Künstler in NRW. In seinen Bildern dominieren nahezu immer Menschen, zumindest beim ersten Hinsehen. Sie beherrschen den Vordergrund, meist mit einer Figur, die manchmal den Betrachter direkt in den Blick nimmt oder knapp an ihm vorbeischaut, aber deren Blick sich auch manchmal irgendwo in der Weite des Bildes verliert. Meist sind es Frauen in unterschiedlichen Situationen: bei der Arbeit, beim Flanieren, in der Ruhephase, beim Träumen, beim Nachsinnen, auf dem Sprung zu einem neuen Abenteuer.

Die Einführung gestalten die Kunsthistorikerin Juliane Becker und der Künstler in Form eines Dialogs. Die Galerie ist mittwochs und freitags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 15 Uhr geöffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert