Tischtennis: DJK/SV Eschweiler-Dürwiß verpasst Aufstiegschance

Letzte Aktualisierung:
14387467.jpg
Am Ende fehlten einige gezielte Schläge übers Netz. Die Dürwisser Spieler nehmen nicht an den Relegationsspielen teil. Foto: Stefan Puchner/dpa

Eschweiler-Dürwiß. Mit einem Sieg und einer Niederlage beendeten die Tischtennisspieler der DJK/SV Eschweiler-Dürwiß die Tischtennis-Saison in der Bezirksklasse.

Gegen den TTC Winden gelang ein knapper 9:7-Sieg, gegen den TTC Stolberg-Vicht II, den man im Hinspiel noch mit 9:2 niederrang, musste man sich im letzten Spiel der Saison etwas überraschend mit dem gleichen Ergebnis von 9:2 geschlagen geben. Die „englische Woche“ mit zwei Spielen an zwei aufeinander folgenden Tagen schien manchem Spieler nicht ganz zu behagen. Zunächst musste die Sechs gegen den TTC Winden alles geben, um den knappen Erfolg zu sichern.

Nach den Doppeln lag die Mannschaft mit 2:1 zurück, nur das Doppel Mischlewitz/ Moitzheim vermochte mit einem glatten Drei-Satz-Sieg zu punkten. In den Einzeln spielten Peter Schüller, André Siegers, Rainer Kummer, Dirk Moitzheim und Wolfgang Hoh jeweils 1:1, nur Alexander Mischlewitz behielt mit zwei Siegen eine weiße Weste. Nachdem Wolfgang Hoh bereits für den wichtigen achten Zähler gesorgt hatte, konnte er beim Stand von 8:7 gemeinsam mit André Siegers mit einem taktisch klug geführten Spiel den Siegpunkt für die Eschweiler Spieler erkämpfen.

Ergebnisse gegen Winden im Einzelnen: Doppel (Sätze): Siegers/Hoh 1:3 und 3:0, Kummer/Schüller 0:3, Mischlewitz/Moitzheim 3:0, Einzel (Spiele): Siegers 1:1, Schüller 1:1, Mischlewitz 2:0, Kummer 1:1, Moitzheim 1:1, Hoh 1:1.

André Siegers fällt aus

Das Spiel gegen den TTC Stolberg-Vicht stand von Beginn an unter einem schlechten Stern: Zum einen musste man das Spitzenbrett André Siegers ersetzen, zum anderen gingen auch angeschlagene Spieler an die Platte. Zudem ging gleich ein Eingangsdoppel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes an die Vichter Mannschaft. Im Folgenden fanden die Spieler auch in den Einzeln nicht ihren gewohnten Rhythmus.

Wolfgang Hoh konnte sich als einziger durchsetzen, insbesondere, weil sein Gegner mit seinem gezielt eingesetzten Topspin nicht zurechtkam. Die Mannschaft belegt nun Platz fünf in der Abschlusstabelle, hätte bei einem Sieg im letzten Spiel Platz drei belegen und an den Relegationsspielen zum Aufstieg in die Bezirksliga teilnehmen können. Also heißt es für die Mannschaft nun: ein neuer Anlauf in der kommenden Spielzeit.

Die Ergebnisse gegen Stolberg/Vicht: Doppel (Sätze): Schüller/Kummer 3:1, Mischlewitz/Plum 0:3, Huppertz/Hoh 2:3, Einzel: (Spiele): Schüller 0:2, Mischlewitz 0:2, Kummer 0:1, Huppertz 0:1, Hoh 1:0, Plum 0:1.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert