Eschweiler - Tischtennis-Bezirksklasse: Englische Woche endet mit zwei Erfolgen

Tischtennis-Bezirksklasse: Englische Woche endet mit zwei Erfolgen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Englische Woche für die DJK/SV Eschweiler-Dürwiß in der Tischtennis-Bezirksklasse: Zweimal musste die Mannschaft in der vergangenen Woche an die Platten und wusste sich vortrefflich zu verkaufen.

Mit zwei überzeugenden Siegen festigte die Sechs den 2. Tabellenplatz und hat durchaus Ambitionen, den Spitzenreiter aus Unterbruch, der mit nur einem Punkt Vorsprung die Tabelle anführt, im Verlaufe der Saison noch zu verdrängen.

Zunächst wurde der TTC Karken mit 9:3 in die Schranken verwiesen. Nach der 2:1-Führung in den Doppeln, für die Siegers/Huppertz und Schüller/Farkas sorgten, konnte André Siegers in seinem ersten Einzel auf 3:1 erhöhen.

Überraschung zu Beginn

Etwas überraschend ließ Uli Simons die Gäste auf 3:2 verkürzen, doch in den folgenden Begegnungen zeigten Peter Schüller (zwei Siege), Alexander Mischlewitz, Arpad Farkas, Uli Simons und erneut André Siegers, dass für die Gäste in Eschweiler nichts zu holen war. Die Ergebnisse im Einzelnen: Doppel (Sätze): Simons/Mischlewitz 0:3, Siegers/Huppertz 3:0, Schüller/Farkas 3:1, Einzel: Siegers 2:0, Simons 1:1, Schüller 2:0, Mischlewitz 1:0, Farkas 1:0, Huppertz 0:1

Keine Probleme

Gegen den Tabellenletzten, die DJK Lindern II, hatten die Spieler der DJK/SV Eschweiler-Dürwiß wie erwartet insgesamt keinerlei Probleme. Mit 9:2 wurden die Gäste wieder auf die Heimreise geschickt. Dennoch zeigten sich in den Eingangsdoppeln leichte Abstimmungsschwierigkeiten, denn zwei der drei Doppel wurden erst im 5. Satz entschieden. Natürlich klebte Uli Simons und Alexander Mischlewitz das Pech an den Schlägern, gingen doch die beiden letzten Sätze jeweils erst in der Verlängerung an die DJK‘ler aus Lindern. Siegers/Huppertz und Schüller/Kummer erspielten die 2:1-Führung. In den Einzeln lief dann alles wieder nach Plan. Im oberen Paarkreuz sorgten André Siegers und Uli Simons allein für vier Zähler.

Variables Spiel

Bemerkenswert, wie Simons mit seinem variablen Spiel seine Gegner häufig zur Verzweiflung bringt. Diesmal blieb er gar ohne Satzverlust. Peter Schüller, Marc Huppertz und Rainer Kummer trugen mit je einem Sieg zum Gesamterfolg bei. Der Start in die Rückrunde erfolgt am 13. Januar gegen den TTC Oidtweiler III. Ergebnisse im Einzelnen gegen DJK Lindern II: Doppel (Sätze): Simons/Mischlewitz 2:3, Siegers/Huppertz 3:0, Schüller/Kummer 3:2, Einzel: Siegers 2:0, Simons 2:0, Schüller 1:0, Mischlewitz 0:1, Huppertz 1:0, Kummer 1:0.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert