Theater hilft Kindern, ihr Deutsch zu verbessern

Von: sh
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Schon mal einen Park schauspielerisch dargestellt? Für die Kinder des Sprachcamps der „Sozialistischen Jugend Deutschlands (SJD) Die Falken” kein Problem.

Flugs spielen einige die im Winde rauschenden Bäume, zwei verwandeln sich in bellende Hund, einer in das an der Leine ziehende Herrchen und eine spielt das Kind, das den kleinen Bello streichelt.

Fertig ist das kurze Spontan-Theater! All das haben die Zweit- und Drittklässler bereits nach wenigen Tagen mit der Theaterpädagogin Jessica Höhn gelernt. Und noch vieles mehr. Am Ende soll es sogar eine große Theateraufführung geben (siehe Box), aber bis dahin wollen die emsigen Nachwuchsschauspieler noch fleißig üben.

„Zum ersten Mal gibt es unser zweiwöchiges Sprachcamp in diesem Jahr auch in Eschweiler”, freut sich Projektleiterin Beate Kuhn darüber, dass etwa 20 Kinder - vornehmlich mit Migrationshintergrund - in der Bürgerbegegnungsstätte Eschweiler-Ost spielerisch den besseren Umgang mit der deutschen Sprache lernen.

Es ist die Kombination aus Deutschunterricht, Theaterprojekt und Freizeitbetreuung, die das Falken-Sprachcamp auszeichnet. So wurde auch die Stadt und vor allem das Amt für Integrationsangelegenheiten auf das Projekt der SJD aufmerksam. Mit dessen tatkräftiger Unterstützung organisiert der aus Merkstein stammende Ortsverein nun die zwei sprach-, lern- und spielintensiven Wochen in Eschweiler.

„Unser Ziel ist es natürlich, die Sprachkenntnisse der Kinder in den Ferien zu verbessern”, erläutert Kuhn das Konzept hinter den Camps. Dafür seien zwei Wochen eigentlich zu wenig. „Die Kinder in Merkstein fragten schon, warum sie denn nicht auch noch eine dritte Woche kommen könnten”, setzt die Projektleiterin gemeinsam mit ihrem Team auf eine möglichst individuelle und fachliche Betreuung der Kleinen, die ankommt. Daher ist auch Felicitas Roesich mit ihm Boot. Die Referendarin unterrichtet ebenso wie Lehrerin Helga Mamadi jeden Vormittag eine Stunde Deutsch. „Hierbei stellen wir uns darauf ein, was die Kinder in den zwei Wochen erleben. Es ist alles etwas spielerischer und entzerrter als in der Schule”, erklärt Referendarin Felicitas. Es sei einfach wichtig, Sprache anzuwenden, gerade wenn im Elternhaus nicht viel Deutsch gesprochen wird.

Doch in den acht Stunden, die die Kinder jeden Tag (auch samstags und sonntags) im Sprachcamp verbringen, wird nicht nur gepaukt und geprobt. Es bleibt reichlich Freizeit, um gemeinsam einen herrlich frischen Obstsalat anzurichten, als Schatzsucher zum Blausteinsee zu wandern oder den Kölner Zoo zu besuchen. Zusätzlich schreiben die Mädchen und Jungen fleißig an der eigenen Camp-Zeitung mit spannenden Erlebnisberichten aus den abwechslungsreichen Wochen in Eschweiler-Ost.

Vorhang auf für dicken wandernden Mann

Zur Aufführung des Theaterstücks „Ein dicker Mann wandert” laden die Sprachcamp-Kinder alle herzlich ein. Am Freitag, 14. August, hebt sich um 15 Uhr im Kulturzentrum Talbahnhof der Vorhang. Der Eintritt ist frei. Veranstalter sind die SJD-Die Falken Ortsverein Merkstein mit Unterstützung der Stadt Eschweiler.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert