Eschweiler - Thailändische Kulturtage: Eschweiler feiert „Rak Thai“

Thailändische Kulturtage: Eschweiler feiert „Rak Thai“

Von: ds
Letzte Aktualisierung:
6257082.jpg
Thailändische Kulturtage: Die Organisatoren freuen sich auf das Fest, das nächstes Wochenende stattfindet. Foto: Doris Kinkel-Schlachter

Eschweiler. Es ist gerade einmal drei Wochen her, als die Eheleute Ly bei Rudi Bertram vorstellig wurden. Der Bürgermeister war, wie er zugeben musste, doch recht skeptisch. Nicht, weil er die Idee nicht gut fand, sondern einerseits aufgrund der kurzen Vorlaufzeit und andererseits wegen des hohen Schlechtwetter-Risikos. Doch Familie Ly ließ sich nicht abbringen, und jetzt steht der Termin fest: Am nächsten Wochenende soll der Drieschplatz zum ersten Mal Schauplatz eines besonderen Festes werden

Am 28. und 29. September werden die „1. Thailändischen Kulturtage“ gefeiert. „Rak Thai“, das heißt „Liebe zu Thailand“, wollen die Thais dieses Festival nennen und damit ihr Land und ihre Kultur vorstellen. Mit Kulturmanager Max Krieger und Thomas Weiland haben sich die Organisatoren – das sind das Gastronomenpaar Ly gemeinsam mit der thailändischen Gemeinde im Raum Aachen in Zusammenarbeit mit der Stadt – Profis in Sachen Veranstaltungen ins Boot geholt. Spätestens nach der Vorstellung im Bürgermeister-Büro war auch die Skepsis von Bertram verschwunden, der dieser Premiere „regen Besuch und gutes Wetter“ wünscht.

Einlass der Kulturtage ist am Samstag um 14 und am Sonntag um 11 Uhr. Die offizielle Eröffnung durch den Ersten Bürger als Schirmherr der Veranstaltung erfolgt am Samstag um 16 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 3 Euro und beinhaltet ein Los für die Tombola. Kinder unter zehn Jahren zahlen nichts. Der Erlös aus dem Eintrittskarten-Verkauf geht an thailändische Kinderheime. „Es war ein großer Wunsch unserer Landsleute, so ein Fest auf die Beine zu stellen. Ein Fest mit viel Spaß, bei dem wir unsere Kultur zeigen möchten“, sagen die Eheleute Ly, die mit knapp 1000 Gästen pro Tag rechnen.

Hunderte Einladungen wurden an Thais in Deutschland versandt, um das bevorstehende Fest möglichst vielen Thailändern bekanntzugeben. Aber nicht nur Thais, so das Anliegen der Ausrichter, sondern alle Freunde des „Land der Freien“ und solche, die es werden wollen, sind bei den Kulturtagen herzlich willkommen, um ein kleines Stück thailändischer Kultur und Lebensart kennen- und verstehen zu lernen sowie persönliche Kontakte zu hier lebenden Thais zu knüpfen.

Das Fest wird eingeleitet durch die Hymne des thailändischen Königs. Die thailändische Band „Freeway“ aus Düsseldorf führt Volksmusik und Thai-Pop auf. Auch die deutsche Live-Band „Da Capo“ wird spielen. Die Tanzgruppe „Nanthaporn“ zeigt in Originalkostümen volkstümliche Tänze aus den Regionen des Königreichs, und Tempeltänzerinnen werden klassischen Thai-Tanz aufführen.

Die Kunst des Obst- und Gemüseschnitzens wird vorgestellt, ebenso die Schneider- und Schreinerkunst. Besucher können die traditionelle thailändische Massage kennenlernen und sich auf dem großen Basar umsehen. Auch die Gaumenfreuden werde nicht zu kurz kommen bei 120 Laufmetern Zelten, die für das Wochenende aufgebaut werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert