Tennisstadtmeisterschaft: Vorbereitet für den ersten Aufschlag

Letzte Aktualisierung:
12871986.jpg
Den Ball im Blick: Am Samstag starten die Tennis-Stadtmeisterschaften auf der Anlage der ESG, Im Felde 20a. Zwei Wochen lang kämpfen insgesamt 151 Teilnehmer um die Titel in 16 Konkurrenzen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Die Plätze auf der Anlage der ESG in Bergrath sind vorbereitet, bestens „in Schuss“ und auch das Wetter scheint mitzuspielen. Dem Startsignal zur Tennis-Stadtmeisterschaft, das am Samstag gegeben wird, steht nichts mehr im Wege.

Am Mittwoch nahmen die Verantwortlichen um Turnierleiter Bert André, den ESG-Vorsitzenden Kajo Schümmer, Pressewartin Inge Stahlberg sowie Mario Streit die Auslosung vor. Insgesamt 151 Bewerber nehmen den Kampf um die Titel in insgesamt 16 Konkurrenzen auf. „Im Vergleich zu den Stadtmeisterschaften vor zwei Jahren, die ebenfalls von der ESG ausgerichtet wurden, können wir 20 Meldungen mehr verzeichnen“, unterstreicht Inge Stahlberg. Allerdings: In diesem Jahr wird es weder eine Herren A- noch eine Herren 30-Konkurrenz geben. „Bereits im vergangenen Jahr mussten die beiden Wettbewerbe zusammengelegt werden. In diesem Jahr reichte die Zahl der Meldungen aber, auch auf Grund von Verletzungen einiger Spieler, einfach nicht aus“, begründet Bert André den Schritt, diese beiden Turniere zu streichen.

Ebenfalls vergeblich werden die Tennisfans nach einer Damen-Einzel-Konkurrenz, unabhängig der Altersklasse, suchen. Für das offene Damen-Doppelturnier haben immerhin sieben Paare gemeldet. Positiv ist die Meldezahl bei den Junioren (U18) zu bewerten: Dort gehen 20 Spieler an den Start. Auch das Mixed erfreut sich großer Beliebheit. 15 Doppelpaare bewerben sich um die Nachfolge von Dina Jacobs und Marc Reinartz, die ihren Titel auf Grund einer Verletzung des Letztgenannten nicht verteidigen werden können. Trotzdem gehört Dina Jacobs, die diesmal mit René Mause antritt und an Position eins gesetzt ist, zum engsten Favoritenkreis.

Hier alle Konkurrenzen samt Teilnehmerzahl: Einzel: Knaben U14 (16 Teilnehmer), Junioren U18 (20), Herren B (11), Herren Hobby (11), Herren 40 (10), Herren 50 (8), Mädchen U14 (8), Juniorinnen U18 (11). Doppel: Knaben-Doppel (4), Junioren-Doppel (3), Herren-Doppel (7), Herren 40-Doppel (8), Herren 60-Doppel (8), Juniorinnen-Doppel (4), Damen-Doppel (7) Mixed (15).

Darüber hinaus erhält auch der ganz junge Nachwuchs die Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Die Minis (Jahrgang 2006 und jünger) und Maxis (Jahrgänge 2004 und 2005) tragen ihre Vorrundenspiele am Samstag, 3. September, sowie Sonntag, 4. September, jeweils ab 10 Uhr auf dem Kleinfeld und mit druckreduzierten Bällen aus, bevor sie, genau wie die Jugendlichen und Erwachsenen, ihre Stadtmeister in den Finalspielen am Samstag, 10. September, ermitteln. (ran)

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert