Taubenzüchter spenden für Bewohner des Dürwisser Apartmenthauses

Von: jlm
Letzte Aktualisierung:
11684381.jpg
Frank Löhr, Teamleiter des Apartmenthauses sowie die Bewohner der Einrichtung freuten sich über die Spende Rudi Heinens. Bernhard Molitor spendete zusätzlich für den buddhistischen Watt in „Kok Lang“ an die Thailand-Hilfe. Foto: Julia Meuser

Eschweiler. Taubenzüchter Rudi Heinen überreichte am Freitag im Apartmenthaus in Dürwiß an der Friedrich-Ebert-Straße eine großzügige Spende von 1500 Euro. Insgesamt sieben Frauen und elf Männer im Alter von 22 bis 64 Jahren leben dort mit geistiger Behinderung und häufig auch mit körperlichen, psychischen Beeinträchtigungen.

„Wir wollen unseren Kunden eine Heimat und Familie bieten“, erklärte Frank Löhr, Teamleitung, das Ziel der Einrichtung. Dazu gehört aber auch die Einbindung in das aktuelle Geschehen in Eschweiler, weshalb Kontakte ganz wichtig seien, egal ob zu Fußballvereinen, der evangelischen Kirche, oder auch dem Karneval.

Die Narrengarde komme zum Beispiel jeden Karnevalssonntag zur Stippvisite, woraus mittlerweile ein kleines Straßenfest gemacht werde. Auch werde jedes Jahr ein großes Sommerfest gefeiert – im letzten Jahr kamen rund 250 Leute, die Bewohner hatten sich sogar eine Heavy-Metal-Band gewünscht, die im Garten spielte.

Von der Spende Rudi Heinens soll für solche Anlässe nun ein Zelt für 40 bis 50 Personen angeschafft werden, ergänzte Frank Löhr sichtlich froh. Wichtig sei ihnen auch, dass von der Spende etwas Bleibendes für den Spender angeschafft werde.

24 Stunden Betreuung am Tag

Die Einrichtung besteht nun bereits seit elf Jahren, Träger ist der Landesverband Rheinland für Heilpädagogische Hilfen, LVR HPH-Netz West. Das Haus besteht aus vier Einzelapartments und sieben Doppelapartments, wobei jeder Bewohner sein eigenes Zimmer hat, sowie einem großen Tagungsraum, in welchem unter anderem gemeinsam gegessen werden kann.

Die Bewohner werden 24 Stunden am Tag betreut und gehen tagsüber meist in der Behindertenwerkstatt der Caritas ihrer Tätigkeit nach. „Dabei ist es ihnen ganz wichtig zu zeigen, dass sie nicht nur Menschen mit Behinderung sind, um die sich gekümmert werden muss, sondern vor allem Eschweiler Bürger, die Unterstützung und Hilfe anbieten“, so der Leiter des Apartmenthauses. Sie freuten sich sehr über die großzügige Spende und feierten bei einem gemeinsamen Abendessen, welches ebenfalls von den Spendern zubereitet wurde.

Taubenzüchten für den guten Zweck. Wie das geht? Rudi Heinen und seine Frau Regina, Züchter aus Weisweiler, stellten bei diesem Prozess das Männchen zur Verfügung: Sie war 2011 die „beste Taube von Deutschland“, weshalb Rudi Heinen unter den Taubenzüchtern einen hohen Bekanntheitsgrad hat.

Das Weibchen hatte schon sieben Kinder, die einen Wettflug gewonnen haben. Alle an der Züchtung Beteiligten sind Taubenzüchter, die zum Gelingen unentgeltlich beigetragen haben. Zwei Tauben wurden so gezüchtet und online versteigert – die Eine wechselte für stolze 2200 Euro ihren Besitzer, das Geld kommt dem Buddhistischen Watt in „Kok Lang“ zugute. Über den Erlös der zweiten Taube freuten sich die Bewohner des Apartmenthauses.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert