Tarifstreit bei RWE Power geht in die nächste Runde

Von: pan
Letzte Aktualisierung:
streik
In einem Fackelzug zogen zunächst etwa 500 Mitarbeiter des Konzerns von den Werkstätten zum Kraftwerk, wo sie von Hunderten Kollegen empfangen wurden. Foto: Patrick Nowicki

Eschweiler. Der Tarifstreit bei RWE Power geht in die nächste Runde. Montagmorgen legten die Mitarbeiter des Kraftwerks Weisweiler, des Tagebaus Inden und der Ausbildungsstätten bei Weisweiler ihre Arbeit nieder.

In einem Fackelzug zogen zunächst etwa 500 Mitarbeiter des Konzerns von den Werkstätten zum Kraftwerk, wo sie von Hunderten Kollegen empfangen wurden. Dort fand dann die von den Gewerkschaften Verdi und IGBCE organisierte Kundgebung statt.

Die RWE-Mitarbeiter fordern 6,5 Prozent mehr Lohn. Die letzte Verhandlungsrunde im Dezember endete ohne Ergebnis, am Dienstag setzen sich die Tarifpartner wieder an einen Tisch.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert