Eschweiler - Tankstelle und Autowerkstatt verschwinden für einen Supermarkt

Tankstelle und Autowerkstatt verschwinden für einen Supermarkt

Von: Armin Gille
Letzte Aktualisierung:
17393866.jpg
Auf dem ehemaligen Werksgelände entstand ein Supermarkt, der im Jahr 2010 umbenannt wurde. Foto: Armin Gille

Eschweiler. Der aus Hastenrath gebürtige Nikolaus Hilgers (1899-1978) war Elektro- und Installateurmeister und verfügte über gute handwerkliche Kenntnisse, die er zum Aufbau seiner wirtschaftlichen Existenz nutzte. Er hatte sich auf die Installation elektrischer Pumpanlagen zur Trinkwasserversorgung spezialisiert, an denen es vielerorts in den nahe gelegenen Eifelgemeinden fehlte.

Als nach dem Zweiten Weltkrieg die Gemeinden die Trinkwasserversorgung für ihre Bürger gesichert hatten, erkannte Hilgers frühzeitig die Gunst der Stunde und wechselte in das Automobilgeschäft. Zunächst führte er noch Elektro- und Sanitäranlagen aus, betrieb aber bereits im Jahr 1954 eine Aral-Großtankstelle mit angeschlossener Reparaturwerkstatt an der Dürener Straße 159. Nicht lange und die Fa. Nikolaus Hilgers wurde zu einer VW-Vertragswerkstatt, später kam die Automarke Audi noch hinzu.

Der Hilgers-Sohn Egon (1931-1996) stieg mit dem Diplom eines Elektro- und Kfz-Meisters in das Unternehmen ein, ihm folgte Herbert (1933-2004) mit einem abgeschlossenen BWL-Studium. 1963 übernahmen beide Söhne das Kfz-Unternehmen. Der Vater wechselte aus Altersgründen in den Ruhestand. Zunächst wurde der Werkstattbetrieb weiter ausgebaut, eine große Kfz-Ausstellungshalle entstand um 1988.

Bei den im Jahre 2000 anstehenden Vertragsverhandlungen mit VW-Audi wurde der Kooperationsvertrag nicht verlängert, da die Söhne von Egon und Herbert Hilgers beruflich andere Wege einschlugen. Im Jahre 2002 schloss das Unternehmen Hilgers seine Tore. Auf dem ehemaligen Werksgelände entstand ein Supermarkt, der im Jahr 2010 umbenannt wurde.

 

Die Homepage wurde aktualisiert