Talbahnhof: Künstler Karl-Heinz Hennerici stellt nicht nur eigene Werke aus

Von: rpm
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Kunst und Kultur sind nicht nur etwas für „Große“. Das unterstreicht der Eschweiler Kunstverein mit seiner Planung von Ausstellungen und Aktivitäten für das zweite Halbjahr 2016, die am Mittwoch ab 17.30 Uhr in der Sitzung des Kulturausschusses (Rathaus, Raum 7) vorgestellt wird.

Vom 4. bis 18. September stellt Karl-Heinz Hennerici aktuelle Arbeiten und Werke aus zurückliegenden Jahren in der Städtischen Kunstsammlung im Talbahnhof aus. Hennerici, Indestädter des Jahrgangs 1956, ist seit 1973 in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten. Seit 1991 ist der Vizepräsidebnt der Europäischen Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen, Sektion Deutschland, seit 1992 stellvertretender Vorsitzender des Eschweiler Kunstvereins. Der mehrfach ausgezeichnete Künstler gehört zudem mehreren Künstlervereinigungen an.

Karl-Heinz Hennerici ist es ein besonderes Anliegen, Kinder in ihrer Kreativität zu bestärken. „Kinder brauchen Kunst“, ist Hennericui überzeugt. Und bezioehtz sich auf einen Ausspruch von Pablo Picasso: „Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.“ Im Rahmen der Ausstellung malt Hennerici am 7. und 14. September (jeweils 16 bis 17.30 Uhr) mit Kindern zwischen 5 und 7 Jahren.

„Kinder malen meist lustvoll aus eigenem Antrieb und verarbeiten damit ihre Erlebnisse“, sagt er. „Innere Welten, über die icht gesprochen wird, werden so kommuniziert. Gleichzeitig wird die Fantasie angeregt, was bei passivem Medienkonsum geschwächt wird. Ist ein Werk vollbracht, sind sie stolz und entwickeln Selbstbewusstsein. Das Sprechen über Bilder und Kunstwerke fördert ganz nebenbei die Sprachentwicklung.“

Vom 13. bis 27. November stellen die Maler Rolf Mallat (Bonn) und Marc Taschowsky (Frankfurt) ihre Köpfe, Portraits, Menschenbilder in der Städtischen Kunstsammlung aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert