„Tag des Sportabzeichens” am 3. Juli: Diesmal soll die „magische 1000” geknackt werden

Von: mic
Letzte Aktualisierung:
sportabzeichen2_
Die Organisatoren hoffen auf schönes Wetter am 3. Juli und darauf, dass möglichst viele Meldungen am „Tag des Sportabzeichens” eingehen. Foto: Michael Cremer

Eschweiler. Diesmal soll die magische Zahl geknackt werden. Jahr für Jahr legen zahlreiche Eschweiler das Deutsche Sportabzeichen ab, das seit geraumer Zeit samt Urkunde im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung überreicht wird. Für das zehnte Jahr wünschen sich die Organisatoren, dass endlich 1000 - oder mehr - Bürger daran teilnehmen.

Dazu beitragen könnte der „Tag des Sportabzeichens”, der am 3. Juli erstmals in Eschweiler stattfindet. Um die Premiere näher zu beleuchten, hatten Bürgermeister Rudi Bertram und Helmut Friedrichs vom Sportamt Vertreter der ausrichtenden Vereine sowie den Vorstandssprecher der Raiffeisen-Bank Eschweiler, Johannes Gastreich, zu einem Gespräch ins Rathaus eingeladen.

Das Bankunternehmen unterstützt seit vielen Jahren Aktionen, die der Gesundheit dienen, und tritt speziell im Rahmen des Sportabzeichens als Sponsor auf. Gastreich ging kurz auf die Bedeutung von guter Ernährung und Sport für die Gesundheit ein und hob hervor, dass es wichtig sei, Menschen möglichst früh an den aktiven Sport heranzuführen.

„Vor neun Jahren haben wir mit 70 oder 80 Teilnehmern beim Sportabzeichen begonnen, und es wurden von Jahr zu Jahr mehr.” Er dankte den Vereinen, dass sie die Idee einer Veranstaltung wie jene am 3. Juli aufgegriffen hätten, um so das Sportabzeichen noch mehr in den Blick der Öffentlichkeit zu rücken.

Auch der Bürgermeister sprach den Vereinen seinen Dank aus und betonte, dass Sport gerade für junge Menschen - Schüler - wichtig sei, da diese immer mehr unter Leistungsdruck litten und für sportliche Betätigung außerhalb der Schule immer weniger Raum, sprich: Zeit, bleibe.

Diesen Aspekt griff auch Jürgen Hagel, Vorsitzender der Leichtathletikabteilung von Germania Dürwiß. auf. Er regte an, den Kontakt zu den Sportlehrern an den Eschweiler Schulen zu suchen mit dem Ziel, junge Menschen für das Sportabzeichen, aber auch für den Sport im Verein zu interessieren.

Nach dem Motto „Just for Fun” könne jeder im Verein entsprechend seiner persönlichen Neigung Wettkämpfe bestreiten oder eben auch nicht. Neben Hagel erläuterten Hans-Günter Hirsch, Vorsitzender der Leichtathletik-Sportgemeinschaft (LSG), und der stellvertretende Vorsitzende des Schwimmclubs SC Delphin, Christoph Herzog, den „Tag des Sportabzeichens” etwas näher.

Um das Abzeichen zu erlangen, müssen die Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen zwischen 8 und 80 Jahren und darüber hinaus in fünf verschiedenen Bereichen eine bestimmte Leistung erbringen. Konkret handelt es sich dabei um Schwimmen, Sprung, Kurzstrecke, Wurf und Ausdauer.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 3. Juli, von 10 bis 15 Uhr auf der Großsportanlage Dürwiß und im benachbarten Freibad (Schwimmen) statt. Teilnehmen kann jeder ab 8 Jahren, ob Vereinsmitglied oder nicht.

Anmeldungen werden am Veranstaltungstag ab 10 Uhr auf der Sportanlage in Dürwiß entgegen genommen; die Wettkämpfe beginnen etwa gegen 10.30 Uhr. Die beteiligten Vereine stellen qualifizierte Übungsleiter, die zur Abnahme des Deutschen Sportabzeichens berechtigt sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert