Studienreise nach Marokko: Land und Leute erleben

Letzte Aktualisierung:
6214348.jpg
marokko rpm
6214548.jpg
Lockt mit einzigartigen Städten und Landschaften: Marokko. Foto: Rudolf Müller

Jülich/Eschweiler. Die Evangelische Erwachsenenbildung des Kirchenkreises Jülich bietet vom 22. Februar bis zum 5. März 2014 eine Studienreise nach Marokko an. Dabei geht es darum, das Land und seine Geschichte und Gegenwart wahrzunehmen.

So führt diese Reise zu kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten des Landes, sucht aber auch das Gespräch mit seinen Bewohnern. Ob die alten Königsstädten wie Fes und Marrakesch, die landesüblichen trutzigen Lehmburgen oder landschaftliche Schönheiten wie die helle Weite der Sahara oder die schneebedeckten Gipfeln des Atlasgebirges, die Reise möchte Land und Leute im heutigen Marokko nachspüren, sehen und verstehen. Dabei interessiert auch die Frage der marokkanischen Identität, die geprägt ist durch völlig verschiedene kulturelle Einflüsse.

Schon die Präambel der Verfassung hebt hervor, dass das arabisch-muslimische, das berberische, das sahaurisch-hassaniische Erbe verbunden sei mit afrikanischen, andalusischen, hebräischen und mediterranen Elementen. Zu den Stationen der Tour gehören Casablanca, Rabat, Meknes, Fes, Ifran, Erfoud, Rissani, Tingehir, Quarzazate, Kasbah Ait Benhaddou, Marrakesch, Essaouria. Ein Besuch einer Kirchengemeinde ist ebenfalls vorgesehen, arbeitet der Kirchenkreis Jülich doch eng mit der Ev. Kirche in Marokko zusammen.

Wer Interesse an dieser Studienrundreise hat, erhält beim Veranstalter ausführliches Informationsmaterial. Die zwölftägige Reise kostet mit Flug, Hotel mit HP, Eintritte, Führungen und Transfers 1438 Euro/DZ zzgl. 241 Euro EZ-Zuschlag. Sie wird von Elke Bennetreu, Leiterin der Ev. Erwachsenenbildung geleitet. Vor Ort stehen qualifizierte deutschsprachige Referenten zur Verfügung. Bei Interesse ist eine baldige Anmeldung erforderlich. Auskunft erteilt die Ev. Erwachsenenbildung unter 02461/99 66-0 bzw. eeb@kkrjuelich.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert