Strafeselabend: Blaue Funken zeichnen Hospital-Vorstand aus

Letzte Aktualisierung:
7257795.jpg
Auf dem Strafesel durch die Stadt: Die 7. Korporalschaft der Blauen Funken verhalf Hospital-Vorstand Elmar Wagenbach zu dieser besonderen Auszeichnung. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Beim traditionellen Strafeselabend der 7. Korporalschaft der KG Blaue-Funken-Artillerie wurde am Mittwoch vor Karneval der Strafeselorden an den geschäftsführenden Vorstand des St.-Antonius-Hospitals, Elmar Wagenbach, verliehen.

Im mit zahlreichen Karnevalisten gefüllten Saal des Talbahnhofs entschied das Strafeselgremium einstimmig, dass Elmar Wagenbach ein „echter Jeck“ ist, jemand der sich immer für seine Institution „SAH“ einsetzt und in der laufenden Session auf dem Strafesel der „7ten“ Platz nehmen darf. Elmar Wagenbach ist damit der achte Träger des Strafeselo rdens, der seit 2007 jährlich verliehen wird.

In diesem Jahr bestand das entscheidende Gremium aus dem Ordensträger des Vorjahres, Äu Lersch, dem Prinzengespann von 2013, Prinz Wolfgang Rosenfeld und Zeremonienmeister Frank Neuss, dem Präsidenten der KG Blaue-Funken-Artillerie Eschweiler, Marc Engelhardt, Rudolf Schöner von der Firma Schöner Gartenbau sowie Alexander Bürger als Vertreter der gastgebenden Korporalschaft.

Nachdem einige Szenen vorgetragen wurden unter dem Motto: „Karnevalistischer Erste-Hilfe-Kurs – wie mache ich mich fit für die tollen Tage“, blieb dem Gremium keine andere Wahl: Der geschäftsführende Vorstand des St.-Antonius-Hospitals Eschweiler, Elmar Wagenbach, gehört auf den Strafesel der 7. Korporalschaft der Blauen Funken.

Korporalschaftsführer Guido Adrian sowie sein Stellvertreter Udo Schieren führten durch ein unterhaltsames Programm, unter anderem mit den Büttenreden von Jonas Wintz von den Bösen Buben sowie Alfred Wings von der Narrengarde Dürwiß, die auch einige Anekdoten aus dem Leben von Elmar Wagenbach in ihren Reden verarbeiteten, bei denen kein Auge trocken blieb. Der Besuch von Prinz Christian III. und Zeremonienmeister Frank samt Gefolge rundete den stimmungsvollen Abend ab.

Im kommenden Jahr wird der Orden natürlich erneut verliehen. Dann wird der Nachfolger für die bisherigen Ordensträger Toni Peters (2007), René Külzer (2008), Manfred Wienands (2009), Wilfried Engels (2010), Jakob Bündgen (2011), Heinz Brocks (2012), Äu Lersch (2013) und Elmar Wagenbach gesucht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert