Eschweiler - Sternsinger sammeln stolze 44861,68 Euro an den Eschweiler Türen

Sternsinger sammeln stolze 44861,68 Euro an den Eschweiler Türen

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
4792322.jpg
Gottes Segen für die Menschen im Rathaus und die Stadt Eschweiler: Beim Empfang im Ratssaal kamen fast alle Sternsinger der Indestadt zusammen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Sie verkünden Gottes Segen an den Haus- und Wohnungstüren ihrer Heimatstädte, sammeln Spenden und sind damit auch für Kinder in aller Welt ein Segen: die Sternsinger. Seit mehr als einem halben Jahrhundert ziehen Kinder, verkleidet als die Heiligen Drei Könige, im gesamten Bundesgebiet von Haus zu Haus. Unter dem Dach des Kindermissionswerks, dessen Sitz sich in Aachen befindet, werden so pro Jahr mehr als 2000 Projekte in rund 120 Ländern weltweit unterstützt.

In diesem Jahr stand das ostafrikanische Land Tansania im Mittelpunkt der Aktion „Segen bringen –Segen sein“. Natürlich waren auch in allen Seelsorgebezirken der Indestadt zahlreiche Jungen und Mädchen als Caspar, Melchior und Balthasar unterwegs. Jetzt machten nun (fast) alle Eschweiler Sternsinger in Begleitung ihrer Betreuer beim Empfang im Rathaus im Ratssaal Station.

„Es gilt, euch Dank auszusprechen. Ich habe persönlich erlebt, wie ihr euch in unserer Stadt für Kinder einsetzt und damit die Bürger wachrüttelt und zum Nachdenken bringt“, begrüßte Bürgermeister Rudi Bertram die jungen Besucher. Auch „Moderator“ Werner Linnartz von der Kirchengemeinde St. Peter und Paul zeigte sich beeindruckt: „Wir möchten mit dieser Aktion vielen Menschen Mut machen. Ihr Kinder habt Mut gezeigt und viel Energie aufgebracht, um Menschen in anderen Ländern zu helfen“, unterstrich er, bevor die Eschweiler Sternsinger gemeinsam den Segensspruch für die Menschen im Rathaus sprachen, dem Bürgermeister eine Urkunde überreichten sowie das Lied „Möge der Segen mit Dir sein“ anstimmten.

Thomas Römer, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Kindermissionswerk, freute sich, in viele fröhliche Gesichter blicken zu können. „Durch euren Einsatz werdet ihr zu einem Segen und zu Beschützern vieler Kinder, denen es nicht so gut geht. Darüber hinaus bringt ihr Gottes Segen auch zu Menschen, die vielleicht schon lange keinen Besuch mehr hatten. Und es ist schön, wenn eine Stadt und ihr Bürgermeister dieses Engagement würdigen.“

Mit der Vorführung des Aktionsfilms 2013 „Willi in Tansania: Unterwegs für die Sternsinger“, der den aus der Fernsehreihe „Willi will‘s wissen“ bekannten Reporter Willi Weitzel im diesjährigen Partnerland zeigt, wurde den Kindern auf eindringliche Weise aufgezeigt, wohin die von ihnen gesammelten Spenden gehen und wie gut diese angelegt sind.

Nachdem die Sternsingergruppe des Pfarrbezirks Herz-Jesu aus Ost mit ihrer Leiterin Bettina Völl das Lied „O Masala, die Welt ist rund“ vorgetragen hatte, war es an Pfarrer Josef Wienand, Sprecher der Eschweiler Kirchengemeinden, die in Eschweiler erreichte vorläufige Spendensumme zu nennen: 44861,68 Euro.

„Ich begleite die Sternsinger-Aktion nun zum insgesamt 40. Mal, davon 37 Mal in Eschweiler. Es ist einfach schön, dass diese Tradition entstanden ist und auch hochgehalten wird. Danke!“, erklärte der Geistliche, um anzumerken, dass Zahlen natürlich wichtig seien. „Schön oder hässlich wird die Welt aber durch die Menschen“, schloss Josef Wienand.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert