Eschweiler - Stars und Sternchen in Eschweiler: Nesthocker spielen verbotene Liebe...

Stars und Sternchen in Eschweiler: Nesthocker spielen verbotene Liebe...

Von: dan
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Viel zu sehen gabs beim Auftakt von „TV-Stars on Tour” in der Klejbors Entertainment Factory.

Zahlreiche Stars und Sternchen aus Fernsehsendungen wie „Big Brother” oder den Soaps „Unter Uns”, „Verbotene Liebe” und „Lindenstraße” waren in die Eschweiler Diskothek gekommen, um die Premiere ihrer Deutschlandtour zu feiern, die sie ein Jahr lang durch die angesagtesten Clubs und auf die heißesten Parties nicht nur Deutschlands, sondern halb Europas führen wird.

So viel prominentes Volk auf einmal gab es selbst im Klejbors noch nie: Ex-Eisprinzessin Tanja Szewczenko, die zur Zeit eine Bäckerei-Auszubildende bei „Unter Uns” spielt, mischte sich mit Serien-Kollegen wie Melanie Wichterich, Milos Vukovic, Mario Kristl und Stefan Bockelmann unter die Besucher und kam zu vorgerückter Stunde beim Tanzen auf der Box richtig in Partystimmung.

Die Abordnung der Lindenstraße bestand aus Willi Herren alias Fiesling „Olli”, Newcomer Erkan Gündiz und Joris Gratwohl, in der Serie Angestellter in Mutter Beimers Reisebüro. Herzensbrecher Carsten Spengemann von „Verbotene Liebe” und „Nesthocker” Luke J. Wilkens waren ebenfalls mit von der Partie.

Zahlreiche Mitglieder diverser Fanclubs wollten ihren Stars möglichst nahe sein und hatten die Gelegenheit genutzt, ihre Idole im Klejbors zu treffen.

Und genau darin lag auch der wohl einzige Sinn der Tour, die die Schauspieler selbst initiiert und festgelegt haben: Sie wollen für ihre Fans „nahbar” sein und mit ihnen ins Gespräch kommen. Einige Vertreter der Promi-Fraktion glänzten nicht nur durch körperliche Anwesenheit, sondern hatten für die Disco-Besucher ein paar Musik-Acts vorbereitet.

Linda, dem ein oder anderen noch nur durch ein paar Tage im Big-Brother-Container bekannt, stellte ihre neue Single „Dont stop movin” vor. Auch „Nominator” Christian und „Big Brother” Jürgen versuchten, den Klejborianern mit ihren Songs einzuheizen.

Während das dem Letzteren noch halbwegs gelang, hatte Christian einen schwereren Stand. Begeisterungsstürme konnte er mit Titeln wie „Es ist geil, ein Arschloch zu sein” oder „Was kostet die Welt” jedenfalls nicht mehr entfachen, und auch auf seine platten Witze sprang ein Großteil des jungen Publikums nur verhalten an.

Da hatte es die frisch gebackene und durch ein Casting zusammengestellte Mädchenband „She-Loe” schon wesentlich leichter. Allerdings hatten die vier Girls nur zwei Songs im Gepäck.

Nach dem Finale, bei dem sich neben den beiden Moderatoren Guido Cantz und Ben Ruedinger („Unter Uns”) auch viele andere Tour-Teilnehmer auf der Bühne einfanden, stürzten sich die Stars, die vorher weitgehend im abgesperrten Vip-Bereich geblieben waren, ins Partyleben, verteilten Autogramme und gingen mit ihren Fans auf Tuchfühlung.

Leider war es da schon so spät, dass viele, die schon den Heimweg angetreten hatten, das nicht mehr mitbekamen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert