Stadtmeisterschaften: Die Tennis-Cracks ermitteln ihre Besten

Von: pan
Letzte Aktualisierung:
12810811.jpg
Tritt als Titelverteidiger bei den Herren A an: Dennis Werth gewann im Vorjahr nach einem spannenden Match. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Kurz vor dem Ende der Saison steht ein Höhepunkt für die Eschweiler Tennisspieler auf dem Programm: die Stadtmeisterschaften, die ab dem 27. August (bis zum 10. September) auf der Anlage von ESG Tennis in Bergrath stattfinden.

Die Organisatoren hoffen, dass in möglichst allen Altersklassen gespielt und die Anmeldezahl aus den vergangenen Jahren erreicht wird. 130 Meldungen zählte der Verein vor zwei Jahren. Bis Sonntag, 21. August, um 19 Uhr kann man sich noch anmelden.

„Zusammenarbeit klappt“

Noch geht es beschaulich auf den acht Plätzen der ESG-Tennisabteilung zu. Während der Titelkämpfe werden allerdings bis zu sechs Ascheplätze ständig besetzt sein. Nicht nur im Vereinsheim in Bergrath liegen Anmeldemappen aus, auch bei Blau-Gelb Eschweiler, im RWE Weisweiler, beim TC Inden und bei den Stolberger Vereinen kann man sich anmelden. „Die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen klappt gut und freundschaftlich“, sagt die ESG-Geschäftsführerin Roswitha Ritz. Das Miteinander ist wichtig, denn auch der Tennissport kämpft wie andere Sportarten um den Nachwuchs. Der Boom der 80er und 90er Jahre ist lange verklungen.

Dies führte in den vergangenen Jahren zu schwindenden Mitgliederzahlen in den Vereinen. Bei der ESG unternimmt man viele Anstrengungen, dem Trend entgegenzuwirken. In den Ferien finden Tenniscamps für Kinder statt, man kann eine Schnupper-Mitgliedschaft oder einen -Kurs buchen. „Letztlich entscheidet oft die Mund-zu-Mund-Propaganda“, berichtet ESG-Pressewartin Inge Stahlberg. Bei der Jahreshauptversammlung in diesem Jahr lag der Mitgliedsstand bei 262 Personen. Erfreulich: 66 davon sind Jugendliche. In den vergangenen Wochen stieg die Mitgliederzahl leicht.

Neue Wege müssen dennoch weiterhin beschritten werden. Anmeldungen online sind natürlich schon länger möglich. Für die Stadtmeisterschaft kann man sich auch per QR-Code eintragen lassen. „Vor allem die Jugendlichen nutzen diese Möglichkeiten“, sagt Inge Stahlberg.

Organisator Gerd Lüttgen

Dies lässt für die Stadtmeisterschaften hoffen. Sportwart Gerd Lüttgen ist für die Organisation verantwortlich und wird von den anderen Vorstandsmitgliedern unterstützt. Die von der Sparkasse Aachen gesponserten Titelkämpfe sehen alleine für das Herren-Einzel acht verschiedene Kategorien vor. Die Einteilung erfolgt nach Alter und Leistungsstand. „Würden ältere Herren gegen junge spielen, dann nützt auch die Erfahrung nichts“, sagt Roswitha Ritz. Inge Stahlberg ergänzt scherzhaft: „Irgendwann erreicht jeder Tennisspieler die Verbandsliga: einen Verband am Knie, einen am Arm, einen am Handgelenk.“

21 Einzelkonkurrenzen sind vorgesehen, 15 Doppelkonkurrenzen stehen auf dem Plan. Auch Hobbyspieler sind ausdrücklich angesprochen. Ob wirklich alle Titel vergeben werden können, steht erst nach Anmeldeschluss am Sonntagabend endgültig fest. Das Nenngeld beträgt zwischen drei und zehn Euro.

Bis die Auslosung am 24. August und der erste Aufschlag am 27. August erfolgen, ist der ESG-Kalender mit anderen Veranstaltungen gefüllt. Heute endet das Feriencamp unter der Leitung von Vereinsmanager Theo Schwieren, am Samstag haben die Frauen das Kommando: „Frauenpower“ nennt sich das Turnier in Bergrath.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert