Stadtmeisterschaft: Spannung ist bei diesen Titelkämpfen garantiert

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
9178074.jpg
Packende Zweikämpfe werden die Zuschauer an diesem Wochenende in der Sporthalle des Berufskollegs sehen. Die 25. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft steht an. Foto: Sport/Pixsell

Eschweiler. Traditionell kicken die Fußballvereine der Indestadt um die Stadtkrone im Hallenfußball. Traditionell werden es sicher wieder heiße Titelkämpfe. Also, Fußballfans, auf in die Halle des Berufskollegs. Es lohnt sich. Wir beantworten einige Fragen zu den Titelkämpfen.

Wann und wo wird gespielt?

Das Turnier wird an diesem Wochenende, 3. und 4. Januar, ausgetragen. Wie immer wird in der Sporthalle des Berufskollegs gekickt. Los geht es am heutigen Samstag mit der Vorrunde ab 14 Uhr. Die Endrunde am Sonntag beginnt um 13.30 Uhr.

Wie ist der Modus?

Nach der Fusion der Vereine SV Nothberg und Preußen Hastenrath zum SC Berger Preuß gehen elf Vereine an den Start. Also muss ein neuer Modus her. Gespielt wird die Vorrunde mit zwei Vierer- und einer Dreiergruppe, in denen nur der Tabellenletzte ausscheidet. Acht Mannschaften spielen somit in den Endrunde am Sonntag.

Wer trifft auf wen?

In Vorrundengruppe A kicken Rhenania Lohn, SV St. Jöris, Falke Bergrath und die ESG. Germania Dürwiß, Sportfreunde Hehlrath, SCB Laurenzberg und Rhenania Eschweiler spielen in Gruppe B. Fortuna Weisweiler, Eschweiler FV und SC Berger Preuß bilden Gruppe C. In der Endrundengruppe A spielen die Sieger der Gruppen A und C sowie der Zweite der Gruppe B und der Dritte der Gruppe A. In Endrundengruppe B ermitteln somit der Erste der Gruppe B, die Zweiten der Gruppen A und C sowie der Dritte der Gruppe B die Halbfinalteilnehmer.

Wer ist Ausrichter?

Ausrichter der 25. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft ist der SV Falke Bergrath. Die Organisation liegt wieder in den Händen des bekannten Organisationsteams mit Willi Greven, Helmut Brief, Wilfried Pütz, Matthias Hanf und Tim Schmitz. Sponsor ist wie immer die Sparkasse.

Wer sind die Favoriten?

Das ist in der Halle wie immer schwer zu sagen. Die Zeiten, in denen Teams klar dominierten, sind vorerst vorüber. In der Halle kann ohnehin ein Kleiner einen Großen viel eher ärgern. Fortuna Weisweiler als aktuell bestplatziertes Team dürfte ein Wörtchen mitreden. Inwiefern Germania Dürwiß als Tabellenletzter der Kreisliga A eingreifen kann, bleibt abzuwarten.

Auch der SV St. Jöris und der SC Berger Preuß haben durchaus Chancen, weit zu kommen. Natürlich hat sich das Team des Gastgebers einiges vorgenommen und Titelverteidiger Sportfreunde Hehlrath würde nur zu gerne erneut triumphieren. Die ESG kommt mit der Empfehlung einer bärenstarken Vorrunde zur Stadtmeisterschaft. Alles in allem sind die Mannschaften in Eschweiler näher zusammengerückt. Das kann nur eines bedeuten: Jede Menge Spannung.

Und sonst?

Natürlich werden auch wieder der beste Torhüter und der Torschützenkönig gesondert geehrt. Ebenso wie der Schütze des 3200. Tores bei diesem Wettbewerb. Bislang wurden 3142 Tore in der Geschichte der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft geschossen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert