Eschweiler - Stadtmeisterschaft: Keine Mannschaft bleibt ohne Verlustpunkt

Stadtmeisterschaft: Keine Mannschaft bleibt ohne Verlustpunkt

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
9184271.jpg
Mit Volldampf nach vorne: Diese Vorgabe konnten die Spieler der ESG (rechts) am Samstag allerdings zu selten umsetzen. Nach drei Niederlagen war nach der Vorrunde Schluss. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Ein auf Grund der Fusion des SV Nothberg und des FC Preußen Hastenrath zum SC Berger Preuß notwendig gewordener neuer Modus, ein torloses Eröffnungsspiel, dem einige torreiche Partien folgten, ein elf Mannschaften starkes Feld, aus dem kein Team ohne Verlustpunkte den ersten Turniertag beendete und drei Mannschaften, die ohne Punktgewinn blieben – dies waren einige Schlaglichter der Vorrunde am Samstag.

Schließlich waren es die Eschweiler SG, der Eschweiler FV sowie der SCB Laurenzberg, die ihre Gruppen als Letzte beendeten und damit nach der Vorrunde die Segel streichen mussten.

Dabei war es mit Saman Jalili ein Spieler der ESG, der den Torreigen der 25. Eschweiler Hallenfußball-Stadtmeisterschaft eröffnete: Nachdem das Auftaktspiel der Titelkämpfe zwischen Rhenania Lohn und dem SV St. Jöris torlos geblieben war, brachte der ESG‘ler seine Mannschaft im Duell mit dem Ausrichter Falke Bergrath in Führung. Doch die Falken ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, drehten per Doppelschlag von Nils Kluck die Partie und behielten am Ende mit 4:1 die Oberhand.

Somit hatte die Begegnung mit dem SV St. Jöris für die ESG schon richtungsweisende Bedeutung. Alex Weber glich die von Oliver Weber für St. Jöris erzielte 1:0-Führung per Hacke aus, doch letztlich war es Maik Engelhardt, der mit seinem Tor das Spiel zu Gunsten des SV entschied. Theoretisch war für den Spitzenreiter der Kreisliga C zwar immer noch Platz drei in der Gruppe, der das Weiterkommen bedeutet hätte, möglich, doch gegen Rhenania Lohn war beim 1:6 die Luft raus. Dieser klare Sieg bescherte dem Tabellenelften der Kreisliga A Düren den Gruppensieg vor den punktgleichen St. Jörisern, die im abschließenden Gruppenspiel Falke Bergrath mit 4:0 bezwangen.

Klare Verhältnisse gab es in der Gruppe C, der einzigen Dreiergruppe der Vorrunde: Favorit Fortuna Weisweiler setzte sich zunächst mit 5:2 gegen den Eschweiler FV durch, musste sich allerdings gegen den SC Berger Preuß mit einem 2:2 zufrieden geben. Im „Entscheidungsspiel“ um das Weiterkommen zwischen den B-Liga-Rivalen Berger Preuß und Eschweiler FV stellte Max Hüskens per Doppelschlag relativ früh die Weichen für die Preußen auf Sieg. Michael Kleemann und Hicham Boubrik erhöhten sogar auf 4:0. Der Ehrentreffer des EFV zum 1:4 verhinderte allerdings den Gruppensieg des Berger Preuß, der den Weisweiler Fortunen knapp den Vortritt lassen musste.

Einige Schrecksekunden musste in der Gruppe B, die den Abschluss des ersten Turniertages bildete, der FC Germania Dürwiß überstehen. Zum Auftakt gegen den Titelverteidiger Sportfreunde Hehlrath, für den Daniel Noske und Anass Belkouteb trafen, unterlag der A-Ligist mit 1:2. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Arian Tolaj reichte nicht zum Punktgewinn. Als die Germania dann auch gegen den SCB Laurenzberg, der zuvor gegen Rhenania Eschweiler mit 1:3 verloren hatte, nach Treffern von Kevin Meisen und Sascha Götting mit 1:2 in Rückstand geriet, wurde es kurzzeitig eng. Doch Pascal Cremer, Arian Tolaj und Burak Karaman drehten die Partie zu Gunsten der Germania, die anschließend auch die bis dahin verlustpunktfreie Eschweiler Rhenania mit 3:1 bezwang. Den Gruppensieg sicherten sich jedoch die Sportfreunde aus Hehlrath, die im letzten Spiel des Tages den SCB Laurenzberg mit 6:2 in die Schranken wiesen.

Somit stand eine nicht uninteressante Endrunden-Konstellation fest: In der Gruppe A sollten sich die drei indestädtischen A-Ligisten Rhenania Lohn, Fortuna Weisweiler und Germania Dürwiß mit Ausrichter Falke Bergrath messen, in der Gruppe B forderte C-Ligist Rhenania Eschweiler nach guter Vorrunde die B-Ligisten Sportfreunde Hehlrath, SV St. Jöris und SC Berger Preuß heraus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert