Stadtmeisterschaft: Die Fortuna verteidigt den Titel

Von: Andreas Röchter und Tobias Röber
Letzte Aktualisierung:
15102564.jpg
Die Nummer eins der Stadt sind wir: Fortuna Weisweiler verteidigte den Titel und darf sich zum fünften Mal Feldfußball-Stadtmeister nennen. Entsprechend ausgefallen fiel der Jubel nach dem Schlusspfiff aus. Foto: Andreas Röchter, Tobias Röber
15102554.jpg
Die Entscheidung – wie zu diesem Zeitpunkt wohl alle dachten: Stefan Filster (rechts) traf in der 87. Minute zum 3:1. In der Nachspielzeit verkürzte Hehlrath jedoch zunächst, bis die Fortuna den Deckel draufmachte.
15102532.jpg
Hart umkämpft: Die Sportfreunde Hehlrath und Fortuna Weisweiler schenkten sich nichts. Hier rasseln Hehlraths Torwart Pascal Kreutzer und Mouhssine Er-Rabahy zusammen.

Eschweiler-Pumpe-Stich. Mission erfüllt! Mit einem verdienten 4:2-Sieg gegen die kampfstarken Sportfreunde aus Hehlrath sicherte sich Fortuna Weisweiler am Sonntagabend im Waldstadion den Titel bei der 27. Feldfußball-Stadtmeisterschaft.

Entscheidenden Anteil am Endspielerfolg des A-Ligisten hatte Dennis Bündgens, der drei Mal für die Fortuna traf und mit seinem Tor zum 4:2 in der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung sorgte. Im kleinen Finale hatte sich zuvor Falke Bergrath mit 2:1 gegen Ligakonkurrent Eschweiler FV durchgesetzt. Daniel Hoven und Yanik Wiese brachten ihre Falken bereits bis zur 10. Minute mit 2:0 in Führung. Farid Aikar verkürzte in der 25. Spielminute per Foulelfmeter auf 1:2. Bei diesem Resultat sollte es bis zum Schlusspfiff bleiben.

In der Startphase des Endspiels ging der Außenseiter aus Hehlrath selbstbewusst zu Werke: Markus Forst kam im Duell mit Fortuna-Torhüter Marcel Jesse nur einen Tick zu spät. Mit zunehmender Spielzeit setzte jedoch die strukturiert agierende Fortuna die Akzente. Zunächst scheiterte Hassan Koubaa mit einem Freistoß an Sportfreunde-Keeper Pascal Kreutzer.

Aus ähnlicher Position nahm dann in der 18. Minute Dennis Bündgens für die Fortuna Maß und platzierte einen Freistoß über die gegnerische Mauer hinweg unhaltbar in das linke obere Eck zum 1:0 für Weisweiler. Der A-Ligist blieb tonangebend, zeigte sich jedoch zu wenig zielstrebig und konsequent. Die Quittung folgte in Minute 36 aus heiterem Himmel. Dennis Cremer tauchte alleine vor dem Tor der Fortuna auf, legte quer auf Markus Forst, der den Ball nur noch über die Linie zum Ausgleich schieben musste.

Offener Schlagabtausch

Mit dem Remis ging es in die Halbzeitpause, aus der die Sportfreunde wiederum mutig herauskamen. Doch der Titelverteidiger hielt dagegen und schlug zehn Minuten nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Paul Lerschen (Alsdorf) zum zweiten Mal zu. Spielführer Stefan Filster kam im Strafraum zum Schuss und zwang Pascal Kreutzer zu einer Parade. Der Abpraller fiel Dennis Bündgens vor die Füße, der zum 2:1 verwandelte. Als die Sportfreunde in der Schlussphase mehr und mehr riskierten, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

Dennis Cremer, Kapitän der Sportfreunde, sah nach einem taktischen Foul die gelb-rote Karte. Die 87. Minute schien dann die Entscheidung zu bringen: Der eingewechselte Fortune Oliver Janowski machte sich auf dem rechten Flügel auf und davon, bediente Stefan Filster im Zentrum mustergültig, der zum 3:1 einschoss.

Doch selbst in dieser Situation ließen die Sportfreunde keinesfalls die Köpfe hängen. Daniel Noske traf nach einem weit hereingeschlagenem Freistoß per Kopf in der Nachspielzeit zum 2:3. „Sofort wieder drauf“, lautete das Kommando von Trainer Thomas Defourny, als die Fortunen den Anstoß ausführten.

Doch die Gelegenheit zum Ausgleich sollte nicht mehr kommen. Im Gegenteil: Dennis Bündgens nutzte den Raum, den die weit aufgerückten Sportfreunde anboten zum endgültig entscheidenden 4:2.

„Die Nummer eins der Stadt sind wir!“, erklang wenig später lautstark aus den Kehlen der alten und neuen Stadtmeister, die aus den Händen von Sparkassen-Gebietsdirektor Klaus Wohnaut und Schirmherr Rudi Bertram die Siegerpokale in Empfang nahmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert