Stadtmeisterschaft: Das Finale kostet ganz schön Nerven

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
12887179.jpg
Zwei starke Teams: Die C-Juniorinnen von Stadtmeister Falke Bergrath (links), die in einer spannenden Partie verdient mit 2:0 die Oberhand behielten, und die Vizemeisterinnen von Rhenania Eschweiler, die lange Zeit nach Kräften Paroli boten. Foto: Andreas Röchter
12887183.jpg
Drei Siege, ein Remis, kein Gegentor: Die B-Jugend des FC Germania Dürwiß verwies die Konkurrenz von Rhenania Eschweiler und den Sportfreunden Hehlrath auf die Plätze.
12887186.jpg
Trotzten der favorisierten Dürwisser Germania zunächst ein torloses Remis ab und erwiesen sich anschließend als torhungriger als der Rivale: Die C-Junioren des SV Falke Bergrath feierten ihren verdienten Stadtmeistertitel.
12887181.jpg
Die D-Jugendlichen der Sportfreunde hatten in einem auf Messers Schneide stehenden Finale gegen Germania die Nase mit 1:0 vorne.

Eschweiler. Je zwei Titel für die Sportfreunde Hehlrath und den SV Falke Bergrath, ein Siegerpokal für Germania Dürwiß – so die Zwischenbilanz nach drei von vier Spieltagen der 19. Jugendfeldfußball-Stadtmeisterschaften.

Hatten am Donnerstag die A-Junioren aus Hehlrath die diesmal vom Förderverein zur Förderung der Jugend des SCB Laurenzberg ausgerichteten Turnierserie, bei der einmal mehr die Sparkasse als Veranstalter fungierte, siegreich eröffnet, zogen am Freitagabend die C-Juniorinnen von Falke Bergrath nach, als sie die tapfer kämpfenden Mädchen von Rhenania Eschweiler verdient mit 2:0 besiegten.

Am Samstag gab es dann vor allem bei den D- und C-Junioren in jeder Hinsicht heiße Duelle: Zunächst gewannen die D-Jugendlichen der Sportfreunde Hehlrath ein Finale auf Augenhöhe gegen Germania Dürwiß mit 1:0, bevor die C-Mannschaft der Falken auf Torejagd ging und letztlich auf Grund von zwei mehr erzielten Treffern vor den Germanen die Ziellinie überquerte. Zum Abschluss des dritten Turniertages ließen dann die B-Junioren von Germania Dürwiß trotz kurzzeitiger Schwächephase wenig anbrennen und sicherten sich die Stadtkrone ohne Gegentor.

60 nervenaufreibende Minuten erlebten die Spielerinnen von Falke Bergrath und Rhenania Eschweiler, aber auch die Betreuer und Eltern der Kickerinnen, als am Freitagabend der Stadtmeistertitel der C-Juniorinnen auf dem Spiel stand. Beide Mannschaften gingen trotz der extremen Temperaturen hohes Tempo und verdienten sich die beiden Trinkpausen, die jeweils zur Mitte einer Halbzeit eingelegt wurden, redlich.

Kurz nach der ersten Erfrischungsphase war es Hannah Groß, die einen schönen Angriff der Falken mit dem Tor zum 1:0 abschloss. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel blieben die Falken tonangebend. Die jungen Fußballerinnen von der Pumpe hielten jedoch entschlossen dagegen. In der 50. Minute fiel dann aber die Entscheidung für die von Arni und Markus Muhr betreuten Falken. Lena Marchetti erhöhte auf 2:0. Der Titel für Bergrath war unter Dach und Fach!

Das D-Juniorenturnier, mit dem der Samstag eröffnet wurde, verzeichnete in diesem Jahr mit sieben Mannschaften das größte Teilnehmerfeld. In der Vorrundengruppe A dominierten Germania Dürwiß und der Eschweiler FV, die beide nach Siegen über Rhenania Eschweiler und den SC Berger Preuß bereits nach zwei Spielen den Einzug in das Halbfinale in der Tasche hatten.

Im direkten Duell sicherten sich die Germanen mit einem 2:0-Erfolg den Gruppensieg. Die Sportfreunde Hehlrath begannen ihren Weg in die Vorschlussrunde mit einem knappen 2:1 über die Bergrather Falken, die ihrerseits kurz darauf Gastgeber SCB Laurenzberg mit 2:0 in die Schranken wiesen. Die jungen SCB-Cracks warfen gegen die Sportfreunde noch einmal alles in die Waagschale, mussten aber nach dem 0:1 die Segel streichen.

Relativ deutlich fielen dann die Ergebnisse in der Runde der letzten Vier aus: Die Germanen stürmten durch ein 2:0 über Bergrath in das Endspiel, in das Hehlrath durch einen 4:0-Sieg gegen den Eschweiler FV folgte.

Nachdem die Falken Platz drei Dank eines 2:1 über das Team vom Wetterschacht erobert hatten, startete ein Finale, in dem sowohl die Sportfreunde als auch die Germanen vollen Einsatz zeigten und das in beide Richtungen hätte laufen können. Schließlich hatte Hehlrath das bessere Ende auf seiner Seite: Ein unglückliches Eigentor der Germanen brachte die Entscheidung.

Ein von vorneherein vielleicht nicht erwartetes Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte sich während des C-Jugendturniers. Falke Bergrath trotzte mit einer sehr disziplinierten Leistung Favorit Germania Dürwiß ein torloses Remis ab. Anschließend wurde ein Wettschießen ausgetragen, das die Falken mit einem 6:0 über den SCB Laurenzberg eröffneten.

Dabei traf Florin Arifi vier Mal, Luca Schmitz und Mats Feiertag waren je einmal erfolgreich. Kurz darauf vergaben die Germanen in ihrer Partie gegen den SC Berger Preuß Chancen am laufenden Band. Erst drei Minuten vor Schluss sicherte Ilyas Braida per hartem Weitschuss unter die Latte wenigstens den 1:0-Sieg. Doch der Vorteil der Falken betrug fünf Tore.

Diesen machten die Germanen zunächst durch den 6:0-Sieg über die Gastgeber wett. Dennoch hatten die Falken ihr Schicksal weiter in eigener Hand. Ein Sieg über den SC Berger Preuß mit zwei Toren Differenz war Pflicht, um bei der Siegerehrung den Pokal in die Höhe stemmen zu können. Cemal Polat mit einem Doppelpack sowie ein Preußen-Eigentor übererfüllten das Soll. Der SV Falke Bergrath hatte den Titel bei den C-Junioren in trockene Tücher gebracht.

Auf einen Zweikampf zwischen Germania Dürwiß und den Sportfreunden Hehlrath schien die Konkurrenz der B-Jugendlichen hinauszulaufen. Beide Mannschaften lösten ihre Auftaktaufgaben souverän. Die Sportfreunde besiegten Bergrath mit 3:0, die Germanen zogen mit einem 2:0 gegen Berger Preuß nach. Doch dann erschienen einerseits die Eschweiler Rhenanen auf der Bildfläche und andererseits stellten die Torschützen aller fünf am Turnier beteiligten Teams ihren Dienst nahezu ein.

Ganze vier Treffer gab es in den noch ausstehenden acht Partien über jeweils 20 Minuten. Zwei davon gingen auf das Konto der Rhenanen Thilo Srikumar sowie Rafael Louro. Und zweimal feierte die Elf von der Pumpe 1:0-Erfolge, zunächst gegen Bergrath, anschließend über den SC Berger Preuß. Dazwischen hatten die Germanen durch einen Torerfolg von Kerim Agourram die Sportfreunde Hehlrath mit 1:0 besiegt und somit distanziert.

Die Sportfreunde kamen gegen die Berger Preußen nicht über ein torloses Remis hinaus und auch Dürwiß leistete sich gegen Bergrath eine offensive Nullnummer. Doch im „Quasi-Endspiel“ gegen die Rhenania ging Dürwiß wieder konzentriert zu Werke und triumphierte Dank eines Tores von Spielführer Sam Schwarz mit 1:0. Platz eins war vergeben. Im letzten Spiel des Tages scheiterten die Sportfreunde schließlich am Einsatzwillen der Rhenanen, die sich mit einem 0:0 verdient den zweiten Rang erkämpften.

Renate Jansen, Elisabeth Sommer, Ralf Platzke und Stephan Theissen vom Sponsor Sparkasse überreichten gemeinsam mit den Verantwortlichen des SCB Laurenzberg die Sieger- und Wanderpokale.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert