Eschweiler - Stadtbücherei Eschweiler: Felicitas Nicolin folgt auf Horst Schmidt

Stadtbücherei Eschweiler: Felicitas Nicolin folgt auf Horst Schmidt

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
9394119.jpg
So sieht der neue Vorstand des Fördervereins Stadtbücherei Eschweiler aus. Mit Felicitas Nicolin (mitte) an der Spitze blickt man zuversichtlich auf die Pläne für 2015. Foto: Katja Bach

Eschweiler. „Da steckt so viel Einsatz und Engagement hinter, das muss man einfach fördern.“ Gemeint ist das Programm der Eschweiler Stadtbücherei, das jedes Jahr neue Highlights bereit hält und den langjährigen Vorsitzenden des Fördervereins Stadtbücherei Eschweiler Horst Schmidt immer wieder begeistert.

Seit vielen Jahren unterstützt der Förderverein die Stadtbücherei und trägt somit dazu bei, dass das vielfältige Programm auch weiterhin Bestand hat. Auch wenn Horst Schmidt sein Amt am vergangenen Mittwoch „nach gefühlten 1000 Jahren“ niederlegte, wird der Förderverein mit neuer Vorstandsspitze weiterhin helfen, „älteren und jüngeren Menschen Literatur näherzubringen“.

Büchermarkt & Co.

Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Stadtbücherei Eschweiler standen am vergangenen Mittwoch einige Punkte auf dem Programm. Unter anderem auch die Vorstandsneuwahlen, weshalb sich Vorsitzender Horst Schmidt sehr freute, dass viele Mitglieder des Vereins gekommen waren.

Zunächst wurde auf das Jahr 2014 zurückgeblickt. Schmidt erinnerte vor allem an die Veranstaltungen, die Förderverein und Stadtbücherei gemeinsam angeboten hatten. „Unsere größte Veranstaltung war unser Büchermarkt, der immer am ersten Wochenende im September stattfindet“, erklärte er und berichtete, dass dieser 2014 sehr erfolgreich war.

Neben dem Bücherflohmarkt sponserte der Verein auch einige Aktionen der Bücherei. So auch das Abschlussfest des Sommerleseclubs und die Veranstaltung der „Onleihe“. Schließlich berichtete Schmidt noch vom neuen Logo, das für den Förderverein entwickelt worden war und das nun auf Flyern, Banner und Aufklebern zu sehen ist.

Bibliotheksleiterin Michaele Schmülling-Kosel ergänzte Schmidts Jahresbericht um die Veranstaltungen, die die Bücherei Eschweiler 2014 ebenfalls durchführte. Einige davon haben bereits eine längere Tradition. Unter ihnen der Bücherflohmarkt im Frühjahr, der nicht vom Förderverein sondern von der Bücherei angeboten wird und der Sommerleseclub. Einige Aktivitäten gab es 2014 zum ersten Mal. Im Rahmen des „Treffpunkts Bibliothek“ gab es neben Lesungen auch einen Monstercomic-Workshop und ein Bücher-Geocaching.

„Das war ein großer Spaß und die Jungs, die das organisiert haben, haben zugesagt, auch 2015 ein Bücher-Geocaching zu veranstalten“, verriet Schmülling-Kosel. Schließlich wurden noch die Lesewürmchen ins Leben gerufen. Eine Möglichkeit für Kinder zwischen drei und vier Jahren, sich einmal im Monat zu treffen, ein Bilderbuch zu lesen, zu singen und zu spielen.

Vorbereitungen laufen

Doch es gab nicht nur Positives zu berichten, denn die Bibliothek befindet sich derzeit in einer schwierigen Lage. „Durch die Baustelle ist unser Eingang von einem Gerüst umschlossen, so dass wir von vorne nicht mehr gut zu erkennen sind und viele Besucher berichten, dass sie uns nur schwer gefunden haben. Das merken wir auch an den Besucherzahlen und manches Mal sind die Bauarbeiten so laut, dass telefonieren mit den Kunden unmöglich wird“, erklärte die Büchereileiterin.

Natürlich wurde auch auf das laufende Jahr geblickt. Bis zum Bücherflohmarkt im Frühjahr dauert es nicht mehr lange, und auch die Vorbereitungen für die lange Nacht der Bibliotheken sind in vollem Gange. 2015 wird Stephan Wunsch für bis zu 200 Kinder „Herr Minkepatt und seine Freunde“ spielen, eines seiner aufwendigsten Stücke so Schmülling-Kosel.

Schließlich wird es noch einen Mangaworkshop, Crossboccia durch die Bücherei und eine Lesung von Günther Krieger aus „Die neunte Stunde“ geben. Geplant ist auch eine Autorenlesung zu „Akim rennt“, die für Eschweilers Kommunionkinder und deren Eltern ein besonderes Erlebnis werden soll. Schließlich wird auch der Sommerleseclub wieder stattfinden und es gibt eine „Lesefördermaßnahme für Jungs“, bei der das Thema Polizei im Mittelpunkt stehen wird.

Nach dem Kassenbericht von Jabin Ansari wurde der Vorstand entlastet. Marlene von Wolff wurde zur Versammlungsleiterin. Horst Schmidt stellte sich nicht mehr zur Wahl. „Nach so vielen Jahren muss nun frisches Blut ran“, fand er und schlug Felicitas Nicolin als neue Vorsitzende vor. Einige Minuten später war diese einstimmig zur neuen Vorsitzenden des Fördervereins Stadtbücherei Eschweiler gewählt worden.

Sie bedankte sich im Namen des Vorstands noch einmal bei Horst Schmidt für seinen langjährigen Einsatz im Förderverein. Unter ihrer Regie wurde Helen Weidenhaupt einstimmig als stellvertretende Vorsitzenden wiedergewählt. Jabin Ansari blieb Kassiererin und Albert Schiffer, Peter Adrian und Kevin Behrens wurden erneut einstimmig für zwei Jahre zu Beisitzern gewählt. Da Horst Schmidt den Vorstand noch nicht ganz verlassen wollte, wurde er zum 4. Beisitzer ernannt. Das Amt der Kassenprüferin behielt Hilde Rombach und Marlene von Wolff wurde neu ernannt.

Anschließend ging es um eine Idee, die die Bücherei attraktiver gestalten soll. „Wir wollen in einem Projekt ein Lesecafé aufbauen. In diesem Rahmen sollen dann auch zwei Laptops angeschafft werden“, informierte Michaele Schmülling-Kosel. Geplant ist das für 2016.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert