Stadt rüstet in Schulen weiter auf: Schnelles Netz und neue Computer

Von: pan
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Dass der Stadtrat die EDV-Ausstattungen der Schulen verbessern will, ist beschlossene Sache. Und es geht voran: In diesem Jahr werden noch knapp 400.000 Euro in den Ausbau gesteckt, 50.000 Euro wurden bereits für IT-Ausstattung in 2017 ausgegeben.

Die Aufträge sind zum Teil schon erteilt, andere Projekte sind geplant und sollen in diesem Jahr noch umgesetzt werden. Das Städtische Gymnasium kommt als erste Schule der Stadt in den Genuss einer modernen Anlage mit WLAN. Für die beiden Standorte an der Peter-Paul- sowie an der Gartenstraße ist eine neue Vollverkabelung vorgesehen.

Das Selbstlernzentrum und die Mensa an der Preyerstraße sind bereits mit einem Netz ausgestattet. Sämtliche Klassenräume und Arbeitsplätze erhalten entsprechende Anschlüsse. Zudem wird in der kompletten Schule der Zugang ins Internet über WLAN möglich sein. Auch die Schul-APP läuft seit einiger Zeit.

Start in den Herbstferien

Der Großteil der in diesem Jahr vorgesehenen Summe wird darum ins Städtische Gymnasium gesteckt: insgesamt 280.329,55 Euro. Mit den Arbeiten soll in den Herbstferien begonnen werden. Insgesamt sechs Wochen werden sie dauern. Die zentralen IT-Komponenten und Server werden im Zuge der Maßnahme an einem Punkt in den Gebäuden zusammengefasst.

Sämtliche weiterführenden Schulen sollen in Kürze modern umgerüstet werden. Das Unternehmen Regio IT hat den Auftrag erhalten, eine Bestandsaufnahme und Medienkonzepte in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Schulvertretern zu erarbeiten.

Der Prüfungsauftrag wurde im Mai erteilt, die Ergebnisse der Bestandsaufnahme liegen inzwischen vor. In der Stadtverwaltung geht man davon aus, dass man noch in diesem Jahr entsprechende Konzepte vorstellen kann. Die Gespräche zwischen dem Unternehmen, den Schulleitungen und der Stadtverwaltung sollen bis zum 29. November abgeschlossen sein. Dann findet die Sitzung des Schulausschusses statt, in der die Ergebnisse vorgestellt werden sollen.

Losgelöst davon schreitet an anderen Schulen der IT-Ausbau weiter voran. Auch die Don-Bosco-Schule rüstet auf: 16 neue Computer sowie ein Beamer und ein Scanner werden noch in diesem Jahr für etwa 17.000 Euro angeschafft. Darüber hinaus legte die Schule vor den Sommerferien ein umfangreiches Medienentwicklungskonzept vor, das verstärkt auf Tablets und Laptops setzt. Dafür müsste die Verkabelung in der Schule auf den neusten Stand gebracht werden.

36 neue PC und Monitore

Die Evangelische Grundschule Stadtmitte wird in diesem 36 neue Computer mit Monitoren erhalten, die die alten Geräte im PC-Raum ersetzen sollen. Für die knapp 32.000 Euro sollen auch ein fahrbares Whiteboard mit Kurzdistanzbeamer und Aktivboxen gekauft und installiert werden. Dies soll noch in diesem Herbst geschehen.

Etwa 12.000 Euro sollen in das neue Schwarze Brett der Realschule mit vier Monitoren und Computern gesteckt werden. Im kommenden Jahr sollen auch die Gebäude am Patternhof vollständig auf den neusten IT-Stand gebracht werden. Zunächst werden die Arbeiten in der Gesamtschule beginnen. Geschätzte 40.000 Euro sind fällig, um die neue Ausstattung mit neuen Leitungen und WLAN dort zu planen. Die Arbeiten in der Waldschule sollen im Frühjahr/Sommer des kommenden Jahres über die Bühne gehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert