St.-Sebastianus-Schützen: Rauschendes Fest in Eschweiler-Mitte

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
12543955.jpg
Großer Aufmarsch: Die St.-Sebastianus-Schützen zogen am vergangenen Sonntag gemeinsam mit befreundeten Bruderschaften durch die Eschweiler Innenstadt. Foto: Timo Müller
12543971.jpg
Viel Beifall: Königspaar Willi und Irene Steuer ließen sich beim großen Festumzug der St.-Sebastianus-Schützen feiern.

Eschweiler. Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Eschweiler-Mitte feierte am vergangenen Wochenende ihr traditionelles Schützenfest.

Los ging es am Freitag mit einem Seniorentreff im Talbahnhof, bei dem zahlreiche Besucher in gemütlicher Atmosphäre Kaffee und Kuchen genossen. Für die musikalische Untermalung und für beste Stimmung sorgten dabei die Inde-Musiker.

Nach der Proklamation der Jungschützenprinzessin Vanessa Schwinghoff und des Schützenkönigs Willi Steuer (an seiner Seite Ehefrau Irene Steuer) in der Pfarrkirche St. Peter und Paul, folgte dann die musikalische Vorstellung des Königspaares durch die Blasmusikvereinigung Strauch und den Spielmannszug Pattern auf dem Marktplatz. Dann zog es die Schützenfamilie wieder in den Talbahnhof, wo am Abend der große Königsball feierlich eröffnet wurde.

Los ging es am Freitag mit einem Seniorentreff im Talbahnhof, bei dem zahlreiche Besucher in gemütlicher Atmosphäre Kaffee und Kuchen genossen. Für die musikalische Untermalung und für beste Stimmung sorgten dabei die Inde-Musiker.

Nach der Proklamation der Jungschützenprinzessin Vanessa Schwinghoff und des Schützenkönigs Willi Steuer (an seiner Seite Ehefrau Irene Steuer) in der Pfarrkirche St. Peter und Paul, folgte dann die musikalische Vorstellung des Königspaares durch die Blasmusikvereinigung Strauch und den Spielmannszug Pattern auf dem Marktplatz. Dann zog es die Schützenfamilie wieder in den Talbahnhof, wo am Abend der große Königsball feierlich eröffnet wurde.

Am Sonntagmorgen versammelten sich die Mitglieder der ältesten Schützenbruderschaft des Eschweiler Bezirksverbandes dann am Ehrendenkmal im Stadtgarten, um traditionell einen Kranz niederzulegen.

Nach einem geselligen und zünftigen Frühschoppen im Talbahnhof, empfingen die Schützen traditionell befreunde Bruderschaften, die nur zu gerne das große Fest mitfeierten. Und so bereicherten die St.-Rochus-Schützen aus Rötghen, die St.-Hubertus-Schützen aus Bergrath, die St.-Sebastianus-Schützen aus Dürwiß, den großen Festzug genau so wie die Blasmusikvereinigung Strauch und der Spielmannszug Pattern.

So zogen die Schützen gemeinsam vom Talbahnhof aus mit klingendem Spiel und zackigen Märschen durch die Innenstadt, und präsentierten dabei stolz ihr neues Königspaar, das aus einer Kutsche den begeisterten Passanten zuwinkte und natürlich ihre Jungschützenprinzessin.

Nach einem Vorbeimarsch am alten Rathaus an der Grabenstraße, ließen die St.-Sebastianus-Schützen das gelungene Schützenfest am Abend im Talbahnhof beim Schützenball freudig ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert