St.-Hubertus-Schützen: Bergrather jubeln ihren Majestäten zu

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
12798831.jpg
Ein Höhepunkt des Schützenfest. Am Umzug nahmen viele Vereine teil, Applaus gab‘s von den zahlreichen Zuschauern. Foto: Timo Müller
12810704.jpg
Die beiden Jungmajestäten Sven Burchartz-Merken (3.v.l.) und Lea Winden (2.v.r.) winkten den begeisterten Zuschauern beim Umzug zu.

Eschweiler-Bergrath. Riesenstimmung herrschte am vergangenen Wochenende in Bergrath. Die ausrichtende St.-Hubertus-Schützenbruderschaft hatte zum Bezirksschützenfest geladen, und viele Besucher waren ihrem Ruf gefolgt.

Los ging es am Freitag mit der Eröffnung der Kirmes an der Kopfstraße, die neben einem historischen Kinderkarussell und einem Autoscooter jede Menge weitere Attraktionen für Groß und Klein zu bieten hatte.

Am Abend stieg dann die große Party-Nacht mit Musik von CJ Steve im Festzelt, das trotz des gleichzeitig stattfindenden Nena-Konzertes auf dem Eschweiler Marktplatz, proppenvoll war. Am Samstagnachmittag ging es dann fröhlich weiter mit einem feierlichen Umzug durch Bergrath, und der Abholung der Jubilare und der Jungmajestäten, dem Jungschüt-zenprinz Sven Burchartz-Merken, dem Schülerschützenprinz Andreas Wiesen und der Kinderprinzessin Lea Winden. Zu ihren Ehren spielten die Nothberger Fanfarentrompeter dann am Abend im Bergrather Pfarrsaal.

Auch der Spielmannszug der Feuerwehr sowie die Blasmusikvereinigung Strauch (BMV) waren zum Bezirksschützenfest gekommen und musizierten beim großen Zapfenstreich am Abend, bevor es die zahlreichen Gäste wieder ins Festzelt zum feierlichen Schützenfestball zog.

Der Sonntag begann für die Schützen mit dem traditionellen Kirchgang, bevor dann beim Frühschoppen Beförderungen auf dem Plan standen. In der Mittagszeit empfingen die St.-Hubertus-Schützen dann die auswärtigen Vereine, um mit ihnen im Anschluss in einem großen Festzug durch das Dorf zu ziehen.

Angeführt wurde der Zug vom Spielmannszug der Feuerwehr Eschweiler, gefolgt von der BMV Strauch, dem Bezirksvorstand und der Nothberger St.-Sebastianus-Bruderschaft, die mit Dieter Nonnweiler in diesem Jahr den Bezirkskönig stellt. Gleich dahinter kamen die Bergrather Hubertus-Schützen, gefolgt von ihren Schützenbrüdern von St. Sebastianus Eschweiler-Mitte, St. Georgius St. Jöris, St. Sebastianus Dürwiß, St. Sebastianus Weisweiler, St. Rochus Röthgen, SG Ambrosius Hücheln, St. Blasius Kinzweiler und St. Sebastianus Hehlrath. Die Straßen in Bergrath waren gesäumt von zahlreichen Zuschauern, die den rund 300 Schützen fröhlich zujubelten und winkten.

Am Abend versammelten sich die Feiernden wieder im Festzelt zum großen Prinzenball mit Musik von Laura Wings sowie Music Family, die die vielen Gäste begeisterten. Die Schützen ließen das gelungene Bezirksfest dann am Montag mit einem Frühschoppen nach dem Kirchgang gemütlich ausklingen. Der Brudermeister der Bergrather St.-Hubertus-Schützen, Michael Roth, zeigte sich zufrieden mit dem Fest. „Faszinierend wie viele junge Menschen sich beteiligt haben“, so Roth.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert