St.-Blasius-Schützen erleben schottisches Festival am Niederrhein

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler/Xanten. Im Aktivitätenkalender der St.-Blasius-Schützenbruderschaft stehen jedes Jahr gemeinsame Ausflüge mit den Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern. Die Schützenschwestern und -brüder begeben sich gemeinsam mit dem Bus, der Bahn oder mit dem eigenen Auto auf je einen Tagesausflug in der ersten und in der zweiten Jahreshälfte.

Seit den Jahr 2009 organisiert der zweite Brudermeister Michael Müller die Tagesfahrten der Bruderschaft. Sie sollen interessant, kulturell, lehrreich und unterhaltsam sein, dabei für Jung und Alt attraktiv. Nachdem in den vergangenen Jahren der Rhein oberhalb von Köln mit verschiedenen Ausflugszielen besucht wurde, ging es nun mal mit dem Reisebus an den Niederrhein nach Xanten.

Bei der ganzen Vielfalt, die Xanten an diesem Tag zu bieten hatte, konnten die Ausflügler je nach Vorliebe ihre Schwerpunkte setzen. Zunächst ist Xanten natürlich bekannt für die römische Vergangenheit und die dieser gewidmeten Präsentation der Ausgrabungsstätten.

Am Ausflugswochenende stand aber darüber hinaus ein schottisches Festival, ausgerichtet vom schottischen Kulturverein auf dem Programm. Verschiedene Dudelsackbands aus Deutschland, Schweiz, Belgien und den Niederlanden standen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen im Wettbewerb.

Auf dem Festgelände wurden schottische Nationalgerichte und -getränke sowie entsprechende Bekleidung angeboten und erklärt. Die Mitgereisten bekamen so am Niederrhein einen informativen Einblick über Schottland- und -leute. Der Einzug der zum Festival auftretenden Bands auf das Festgelände begann mit den Bollerschüssen durch die befreundete örtliche Schützenbruderschaft.

Musikalischer Höhepunkt waren die Auftritte der Dudelsackgruppen. Sie spielten mit Dudelsack und Snare-Drums ihre schottischen Weisen. Die Kinder konnten sich derweil bei den „Mini-Highland-Games“ messen. Ein Ereignis waren die Wettkämpfe im schottischen Tanz, welche durch junge Frauen im Alter von acht bis 20 Jahren dargeboten wurden. Die Mitgereisten erfreuten sich ebenso an der Schau der Collie-Hunde, welche sich auf Kommando um ihre Schafe kümmerten und diese immer wieder zueinander trieben. Ausgebildete Schäfer demonstrierten so ihre tägliche Arbeit in den Highlands.

Großes Finale

Bei schönem Wetter erfreuten sich die Mitreisenden der Reisegruppe der St.-Blasius-Schützen an diesen Darbietungen, erkundeten aber auch die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten oder suchten das archäologische Museum und den archäologischen Park auf. Am Abend trafen sich noch einmal alle Bands zum großen Finale. Die Eschweiler fuhren anschließend in bester Stimmung nach Hause.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert