St.-Antonius-Hospital: Riesen-Traverse für den Heliport

Letzte Aktualisierung:
8549684.jpg
An drei Seiten des St.-Antonius-Hospitals mussten insgesamt 38 Meter hohe Stahlsäulen installiert werden. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Das ist auch für das Team eines 500-Tonnen-Krans kein alltäglicher Job: An drei Seiten des St.-Antonius-Hospitals mussten insgesamt 38 Meter hohe Stahlsäulen installiert werden, auf die jetzt gigantische Traversen quer übers Dach des Krankenhauses montiert werden.

Die erste hatte am Mittwoch ihren Bestimmungsort schon erreicht. Insgesamt drei dieser Stahlbrücken bilden ein Dreieck, auf das dann die neue Hubschrauber-Landeplattform des Hospitals gelegt wird. Durchmesser insgesamt: 33 Meter. Eine Flugleitkanzel und ein direkt mit dem OP-Trakt verbundener Aufzug vervollständigen die topmoderne Anlage, die den inzwischen untauglichen Landeplatz im Garten ersetzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert