St.-Antonius-Hospital muss die Kurzzeit-Pflege schließen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. „Nach rund elf Jahren sind wir leider gezwungen, die Kurzzeitpflege am St.-Antonius-Hospital zu schließen”, bedauert Elmar Wagenbach, Geschäftsführender Vorstand des St.-Antonius-Hospitals Eschweiler.

Trotz jahrelanger Bemühungen, die Abläufe und Strukturen zu optimieren, sei es nicht gelungen, im Bereich der Kurzzeitpflege ein ausgeglichenes Jahresergebnis zu erwirtschaften.

Die Verantwortung sowohl den zum Teil über Jahre treuen Patienten als auch den Mitarbeitern gegenüber, die auf dieser Station mit viel Herz und Liebe engagiert gewesen seien, habe zu dem zuletzt unvermeidlichen Beschluss geführt, den Betrieb zum 1. April einzustellen.

„Glücklicherweise sind wir in der Lage, das gesamte Personal im Krankenhaus zu übernehmen, und viele der Kurzzeitpflege-Gäste werden auch weiterhin in ihrem häuslichen Umfeld Hilfe durch das St.-Antonius-Hospital erhalten”, erklärt der Geschäftsführende Vorstand mit Hinweis auf das nun im weiteren Ausbau begriffene Servicezentrum Häusliche Pflege.

Durch Fort- und Weiterbildungen in diesem Bereich können hier die Angehörigen neben den bisher üblichen Hilfen auf mehr Entlastung im Bereich der Palliativpflege und der Dementenbetreuung zählen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert