Squash-Asse haben Platz drei weiter im Visier

Letzte Aktualisierung:
13210993.jpg
Saisonziel Platz drei weiter in Sicht: Christoph Bluhm, Julian Kischel, Janosch Thäsler, Piëdro Schweertman, Joeri Hapers und Marco Schöppers (v.l.) belegen in der Squash-Bundesliga derzeit Rang fünf.

Eschweiler. Auch am zweiten Wochenende gab‘s für die Squash-Bundesligamannschaft Team Cadillac Eschweiler einen Sieg und eine Niederlage. Am vergangenen Samstag reiste das Team an den Niederrhein und empfing am Sonntag in eigener Halle die Zweitvertretung des Paderborner SC.

SC Turnhalle Niederrhein – Team Cadillac Eschweiler 3:1

An Position vier startete erstmals für das Team Cadillac Niko Bufe. Dieser hatte es mit Routinier Uwe Peters zu tun, der all seine Erfahrung ausspielte und mit 3:1 nach Sätzen den ersten Punkt für Krefeld einfahren konnte.

An Position 3 spielte erneut Julian Kischel. Dieser hatte schon am 1. Spieltag mit auffallend guter Leistung auf sich aufmerksam gemacht, verlor aber nun gegen den zu starken ehemaligen Nationalspieler André Haschker.

Wie es das Liga-System vorschreibt, spielte nun die Spitzenposition. Die Krefelder hatten mit Baptiste Masotti einen talentierten und aufstrebenden Profi im Aufgebot, der dem Niederländer Piëdro Schweertman, der für das Team Cadillac aufschlägt, in nahezu jedem Ballwechsel alles abverlangte. Am Ende siegten Schweertmans Routine und langjährige internationale Erfahrung. Somit stand es nur noch 1:2 aus Eschweiler Sicht.

Nun lag es an Joeri Hapers noch das Unentschieden rauszuholen. Dieser fand jedoch seinen Meister an diesem Tage im 19-jährigen ungarischem Supertalent Balazs Farkas. Somit stand die Niederlage fest.

Fazit von Mannschaftsführer Marco Schöppers: „An Position 4 wäre sicherlich mehr drin gewesen. Diese Position war auch eigentlich mit einem Sieg eingeplant. Das Unentschieden im NRW-Derby hätten wir gerne mitgenommen.“

Die Ergebnisse: Baptiste Masotti (FRA) - Piëdro Schweertman (NL) 2:3 (10:12, 11:8, 6:11, 12:10, 8:11); Balazs Farkas (Ungarn) - Joeri Hapers (B) 3:0 (11:8, 11:9, 11:6); André Haschker - Julian Kischel 3:0 (11:9, 11:6, 11:5); Uwe Peters - Niko Bufe 3:1 (11:5, 11:5, 6:11, 11:9).

Team Cadillac Eschweiler – Paderborner SC 2 3:1

Nur einen Tag darauf hatte es das Eschweiler Squashteam mit der 2. Mannschaft des aktuellen Europapokalsiegers aus Paderborn zu tun. Diese traten aufgrund der US Open geschwächt an, da sich fast alle Profis, die in ihren Diensten stehen, in Philadelphia befinden.

An Position 4 lief erstmals der Neu-Indestädter Christoph Bluhm auf, der nach sichtlich nervösem Start besser ins Spiel kam und nach 0:2-Satzrückstand noch eine Aufholjagd startete, dann aber denkbar knapp im 5. Satz mit 9:11 verlor.

An Position 3 wurde Julian Kischel seiner Favoritenrolle gerecht und ließ Philipp Kern kaum eine Chance – Ausgleich zum 1:1 in der Teamwertung

Piëdro Schweertman zeigte dem Publikum dann abermals, warum er die Spitzenposition im Team Cadillac bekleidet und fertigte Cederic Lenz (deutsche Rangliste 13) mit 3:0 ab. Somit war das Unentschieden schon gesichert.

Joeri Hapers erfreute zum Abschluss die vielen Zuschauer mit seinem schnellen und variantenreichen Spiel gegen Friedel Scheel. Er gewann nach hochklassigen und spannenden Spiel mit 3:1 und sicherte so den Gesamtsieg für das Team Cadillac Eschweiler.

Die Ergebnisse: Piëdro Schweertman - Cederic Lenz 3:0 (11:5, 11:3, 11:8); 2 Joeri Hapers - Friedel Scheel 3:1 (11:5, 10:12, 11:7, 11:9); Julian Kischel - Philipp Kern 3:0 (11:3, 11:4, 11:8); Christoph Bluhm - Fabian Beutekamp 2:3 (9:11, 9:11, 11:8, 11:9, 9:11).

Damit befindet sich die Mannschaft weiterhin auf dem 5. Platz in der Bundesliga Nord. Das Saisonziel, Platz drei, ist nach wie vor in Reichweite.

Für das Team Cadillac geht‘s weiter mit einem Auswärtsspiel am 22. Oktober ab 14 Uhr bei den Squashern aus Harsefeld-Stade (Niedersachsen, Nähe Buxtehude). Einen Tag darauf kommt der Tabellenführer in die Indestadt. Ab 14 Uhr geht‘s für das Eschweiler Team gegen Sportwerk Hamburg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert