Eschweiler - Sprechende Bilder: Die Stadt aus anderen Perspektiven

Sprechende Bilder: Die Stadt aus anderen Perspektiven

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Eschweiler Volkshochschule setzt ihre Veranstaltungsreihe im Rahmen des Sprachenforums mit einer Ausstellung im Rathaus fort: „Sprechende Bilder – Eschweiler im Blick“ lautet ihr Titel. Ab Donnerstag, 2. Juni, sind Bilder zu sehen, die die Indestadt aus der Sicht der Fotografen beschreiben. Dazu zählen auch Fotos aus unserer Redaktion.

Vor der offiziellen Eröffnung findet eine Diskussionsrunde im Ratssaal unter dem Titel „Sprache als Geist des Volkes“ statt. Darin soll die Frage beantwortet werden: Was und wie viel wissen wir wirklich über die arabische Welt? Beginn ist um 19 Uhr.

In der Sprache eines Volkes spiegeln sich seine Kultur, seine Seele und seine Denkweisen wider. Man könnte sogar behaupten: „Wie die Sprache, so auch die Nation.“ Aber was und wie viel wissen wir über die Anderen? Was heißt Andersheit in diesem Zusammenhang? Welche Rolle spielt dabei die Sprache? Gemeinsam mit den Fachleuten widmet sich die Volkshochschule diesmal dem Thema, das uns alle seit mehreren Monaten stark beschäftigt, nämlich: Integration, arabische Welt, wir und die Anderen, Gefahren und Chancen für unsere Gesellschaft, Identität, Zukunft.

Diskutiert wird mit dem syrisch-deutschen Schriftsteller, Übersetzer und Fernsehjournalisten Suleman Taufiq und dem im Libanon geborenen Fayssal El-Sarout, der in Aachen Architektur und Politische Wissenschaften studierte. Er ist Mitglied im Arbeitskreis Nahost des Aachener Friedenspreises. Moderiert wird diese Veranstaltung wie bisher von Malgorzata Müller, Fachbereichsleitung für Sprachen an der Volkshochschule.

„Schritt zur Verständigung“

Sie hofft, dass viele Indestädter der Podiumsdiskussion zuhören und selbst auch Fragen im Laufe der Veranstaltung an die Diskussionsteilnehmer stellen. „Vielleicht gelingt uns ein weiterer Schritt hin zu dem, was wir alle wollen und woran wir arbeiten: einer besseren Verständigung, einem besseren Verstehen, einer besseren Integration, Partizipation an der Gesellschaft und einem guten Zusammenhalt für unsere Gesellschaft hier vor Ort“, hofft Malgorzata Müller.

Um Anmeldung in der Volkshochschule wird gebeten. Im Anschluss an diese Veranstaltung findet die Eröffnung der Ausstellung „Sprechende Bilder – Eschweiler im Blick“ statt. „In unserer Stadt wohnen viele Nationalitäten, finden zahlreiche kulturelle, politische, wirtschaftliche Ereignisse statt, entstehen neue Bauten, Veränderungen und mehr“, sagt sie.

Die Bildsprache werde in der Zeit der sozialen Netzwerke und der Handy-Fotografie immer wichtiger. Professionelle Fotografen haben einen anderen Blick auf die Welt und sprechen deshalb auch anders mit dem Betrachter, als die Zufallsaufnahmen der Privatperson. Um diesen Aspekt der Kommunikation zu illustrieren, werden ausgewählte Pressefotografien Eschweiler Journalisten und privat gemachte Bilder zu Eschweiler ausgestellt.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Zur Eröffnung dieser motivreichen und vielfältigen Ausstellung, die Eschweiler aus einem anderen Blickwinkel zeigen wird, sind alle Bürger herzlich eingeladen. Um eine Anmeldung in der Volkshochschule unter Telefon 02403/ 70 27 0 oder per Mail (vhs@eschweiler.de) wird gebeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert